Share
Sonntag 20.7.2014 - Verein

Andreas Biermann ist tot

Eine sehr traurige Nachricht erreichte den FC St. Pauli am späten Sonnabendabend (19.7.). Der ehemalige Spieler der Braun-Weißen Andreas Biermann ist tot. Der 33-Jährige starb am vergangenen Freitag. Biermann litt seit Jahren unter schweren Depressionen und hatte bereits mehrere Suizidversuche unternommen.


Sein letzter Verein, der FSV Spandauer Kicker, schrieb auf der Vereins-Facebookseite: „Da es schon im Netz geschrieben wird können wir hier auch die traurige Nachrichtweiter geben: Unser Seniorenspieler Andreas Biermann hat seine depressive Krankheit nicht überwinden können und ist gestern morgen verstorben!
Unser Mitgefühl ist bei seiner Familie!“

Biermann hatte im November 2009 öffentlich erklärt, dass er unter Depressionen leide und im Oktober des gleichen Jahres einen Suizidversuch unternommen und sich daraufhin in stationäre Behandlung begeben habe.

2011 veröffentlichte er seine Biografie, in der er den Kampf gegen die Depressionen beschrieb. Ein Jahr später gab er bekannt, dass er erneut einen Selbstmordversuch – insgesamt seinen dritten – unternommen hatte.

Biermann kam 2008 von Tennis Borussia Berlin zum FC St. Pauli und absolvierte für die Kiezkicker bis 2010 zehn Spiele in der 2. Bundesliga.

Unser Mitgefühl gehört seiner Familie, der wir in dieser schweren Zeit viel Kraft wünschen.

 

Foto: Witters

 

Diese Seite drucken