Share
Mittwoch 6.11.2013 - Profis

FC St. Pauli beurlaubt Michael Frontzeck

Der FC St. Pauli hat Cheftrainer Michael Frontzeck mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Diese Entscheidung trafen Präsidium und Sportdirektor Rachid Azzouzi in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat am späten Dienstagabend.


„Die Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen. Aber Michael Frontzeck hat uns mitgeteilt, dass er nach Saisonende nicht mehr für den Verein tätig sein möchte, da wir seiner Forderung nach einer sofortigen Vertragsverlängerung nicht nachgekommen sind“, erklärte Präsident Stefan Orth.

„Wir haben einen Fahrplan vorgegeben, der Gespräche im Winter vorsah. Diesen hat Michael Frontzeck nicht akzeptiert. Wir wollten die Entwicklung der neuformierten Mannschaft abwarten und anschließend die Gespräche mit dem gesamten Trainerteam über den weiteren Weg führen. Unsere gegebenen Signale waren durchweg positiv. Daher haben uns Reaktion und Vorgehen von Michael Frontzeck sehr überrascht. Mit Blick auf die bevorstehenden Aufgaben und die nun beginnende Kaderplanung für die neue Saison sehen wir keine Grundlage mehr für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und haben uns zu dem Schritt entschlossen“, sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi, der die Mannschaft über die Entwicklung am Mittwochmorgen informierte.

Die Mannschaft wird ab sofort vom bisherigen Co-Trainer Roland Vrabec betreut, der auch beim Heimspiel gegen Energie Cottbus als verantwortlicher Trainer auf der Bank sitzen wird.

 

Diese Seite drucken