{} }
Zum Inhalt springen

0:0 an der Lohmühle

Die U23 des FC St. Pauli trennte sich am Freitagabend (24.10.) vom VfB Lübeck mit 0:0. Vor 2.182 Zuschauern hatten die Gastgeber die besseren Torchancen. Sebastian Schachten vergab die beste Möglichkeit für die Kiezkicker (62.) und so blieb es am Ende beim torlosen Unentschieden.

Für einen St. Pauli-Profi war das Gastspiel unserer U23 beim VfB Lübeck am Freitagabend (24.10.) ein besonderes: Sebastian Schachten konnte nach zweimonatiger Verletzungspause endlich wieder in das Geschehen eingreifen. Zuletzt war der Rechtsverteidiger beim 2:1-Heimsieg gegen den SV Sandhausen (22.8.) auf dem Platz gestanden. Auch Torhüter Robin Himmelmann sowie die Jungprofis Bentley Baxter Bahn und Kyoung Rok Choi sammelten bei der Elf von Remigius Elert weiter Spielpraxis.

Die Gastgeber erwischten den besseren Start in die Begegnung, doch die Hereingaben von Henrik Sirmais (7.) und Stefan Richter (10.) konnten die Kiezkicker klären. Anschließend stand der Lübecker Finn Thomas nach einem Freistoß völlig frei vor Himmelmann, drosch aber die Kugel aus wenigen Metern weit über das Gehäuse (13.). Und noch eine Torraumszene für den VfB gab es zu verzeichnen. Bei Richters Abschluss am langen Pfosten war allerdings nach einer Flanke von rechts der Winkel zu spitz (20.).

Braun-Weiß hatte die Lübecker Anfangsoffensive überstanden und biss sich zunehmend ins Spiel. Die logische Konsequenz war die erste Chance für unsere Kiezkicker. Wenige Augenblicke nach einem Distanzschuss von Yannick Deichmann kam Linksverteidiger Angelo Meyer am Fünfmeterraum zum Abschluss – vorbei (35.)! Auch Grün-Weiß blieb gefährlich und wie: Nach einer Flanke stand Richter am Elfmeterpunkt frei und was machte der Stürmer? Er drosch das Leder weit am Tor vorbei (38.). Puuuuh! Weil auch VfB-Keeper Toboll noch eine gute Parade zeigte (40.), ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabinen.

Kurz nach dem Seitenwechsel kam Erdogan Pini zum Kopfball, der letztlich kein Problem für Toboll darstellte (48.). Es folgte ein kleines Privatduell zwischen dem eingewechselten Andre Senger und Robin Himmelmann, das unser Keeper mit guten Paraden innerhalb von nur drei Minuten zweimal für sich entscheiden konnte (50., 53.). Auf der Gegenseite wurden die Boys in Brown per Freistoß gefährlich, der das linke Toreck nur knapp verfehlte (57.).

Coach Elert reagierte und brachte Kwasi Okyere Wriedt für Mustafa Zazai (59.). Und weiter ging’s mit den Strafraumszenen. Nach einer Ecke der Gastgeber landete der Ball abgefälscht am Pfosten (61.). Quasi im direkten Gegenzug kamen unsere Kiezkicker ebenfalls zu einer Riesenchance. Schachten kam im Sechzehner an die Murmel, vergab aber aus fünf Metern (62.).

Nach diesen ereignisreichen Minuten verflachte die Partie etwas, bis es kräftig im braun-weißen Gebälk krachte. Andre Zuew war kaum zwei Minuten auf dem Platz, als er das Leder in starker Bedrängnis an die Unterkante der Latte jagte (76.). Himmelmann wäre wohl machtlos gewesen. Bei der Elert-Elf stand der zweite Wechsel an. Für Yannick Deichmann kam Routinier Christian Rahn, der für die „Zwote“ des FC St. Pauli schon 1999 an der Lübecker Lohmühle getroffen hatte (79.).

Lübeck war in den letzten zehn Minuten dem wohl alles entscheidenden Tor etwas näher. Cheftrainer Elert reagierte ein letztes Mal. Für Kyoung Rok Choi kam Finn Tiedemann (89.), der dabei half, den Punktgewinn unter Dach und Fach zu bringen.

"Wir haben uns den Punkt mit Glück und Können erkämpft. Nach so einem Spiel ist man mit einem Unentschieden nicht unglücklich. Es war eine sehr intensiv geführte Partie. Die Jungs haben kämpferisch alles reingehauen", wertete U23-Cheftrainer Remigius Elert das torlose Unentschieden als Punktgewinn.

 

VfB Lübeck

Toboll –  Voß, Wehrendt, Marheineke, Steinfeldt – Ladendorf (46. Senger), Theißen (71. Nogovic), Sirmais (74. Suew), Meyer, Thomas – Richter

Trainer: Denny Skwierczynski

 

FC St. Pauli U23

Himmelmann – Schachten, Uphoff, Rogowski, Langer – Deichmann (79. Rahn), Jakubiak, Zazai (59. Wriedt), Pini, Bahn, Choi (89. Tiedemann)

Trainer: Remigius Elert

 

Tore: Fehlanzeige

Gelbe Karten: Voß, Meyer, Thomas – Schachten, Zazai, Uphoff, Langer

Schiedsrichter: Tim Skorczyk

Zuschauer: 2.182

 

(jk)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's