{} }
Zum Inhalt springen

1. Frauen stürmen ins Pokalfinale

Am Donnerstagabend (31.3.) haben unsere 1. Frauenfußballerinnen im Hamburger Pokal-Halbfinale den Hamburger SV empfangen und nach toller Leistung vor 450 Zuschauern in der FeldArena mit 4:1 (2:1) besiegt. Damit gelang dem Team von Coach Kai Czarnowski der größte Erfolg der Abteilungsgeschichte, der Einzug ins Hamburger Pokalfinale.

Es war alles angerichtet: Tolles Fußballwetter, erstklassige Stimmung dank 450 Zuschauern (!) und zwei Teams, die alles geben wollten, um nicht nur das Derby für sich zu entscheiden, sondern auch das Pokalendspiel zu erreichen. Unsere 1. Frauen konnten angesichts einer starken Saison in der Landesliga (12 Siege, 3 Remis, keine Niederlage) mit viel Selbstvertrauen in die Partie gehen, die Frauen vom klassenhöheren, dort aber abstiegsbedrohten HSV dagegen nicht.

„Wir haben uns zu Beginn schwer getan. Viel schwerer, als ich es erwartet hatte. Da hatte man den Eindruck, uns würden die Rahmenbedingungen zu sehr beeindrucken“, stellte Trainer Kai Czarnowski mit Blick auf die Anfangsphase der Partie fest. Für die Befreiung sorgte dann Top-Torjägerin Nina Philipp, die in der 32. Minute die erste richtige Torchance nach schöner Kombination zum 1:0 verwerten konnte. Beflügelt vom Führungstreffer legten die Kiezkickerinnen wenig später das zweite Tor nach, Lina Malika Sellami die Torschützin (40.).

Ärgerlich dann aber der Anschlusstreffer der Gäste kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.). „Unsere Tore fielen zu einem günstigen Zeitpunkt, das Gegentor jedoch nicht“, ärgerte sich Czarnowski. Da kamen Erinnerungen an das letztjährige Pokal-Halbfinale wieder hoch, als die FCSP-Frauen den Favoriten aus Bergedorf eine Halbzeit (1:1) lang ärgerten, am Ende dann aber doch deutlich mit 1:6 unterlagen.

„Wir sind gut aus der Halbzeit gekommen“, freute sich Czarnowski. Ein drittes Tor sollte seinem Team zunächst aber nicht gelingen. Der HSV wurde nach einer Stunde Spielzeit dann druckvoller, konnte die braun-weiße Defensive in der Folgezeit aber nicht überwinden. Nach der Drangphase der „Rothosen“ entschieden unsere Kiezkickerinnen die Partie dank des Treffers von Ann-Sophie Greifenberg (83.) für sich.

„Da war mir klar: Jetzt haben wir es gepackt. Wir sind im Finale", berichtete Coach Kai Czarnowski nach dem Spiel überglücklich. Beim 3:1 sollte es aber nicht bleiben. Nina Philipp traf ein zweites Mal und stellte so den 4:1-Endstand her. "Die Abteilung und das Team waren auf den Tag genau da, als der HSV schlagbar war", lautete Czarnowskis Schlussfazit. Der Jubel auf Seiten unserer 1. Frauen und ihren Fans kannte nach dem Abpfiff keine Grenzen. Fast grenzenlos feierten die Kiezkickerinnen ihren größten Erfolg später (uns bis in die Morgenstunden hinein) dann im Jolly Roger.

Am Donnerstag (5.5., Himmelfahrt, Uhrzeit noch offen) steht für die Czarnowski-Elf dann das Endspiel um den Hamburger Pokal an. Der Gegner wird am Freitagabend (1.4.) zwischen dem Walddörfer SV und dem Bergedorfer SV ermittelt.

 

FCSP 1. Frauen

Zimmermann – Wernecke, Ihben, Schlegel, Sellami, Greifenberg, Barudi, Philipp, Mannes, Miotke, Kattenbeck

Trainer: Kai Czarnowski

 

Tore: 1:0 Philipp (32.), 2:0 Sellami (40.), 2:1 Burdorf-Sick (44.), 3:1 Greifenberg (83.), 4:1 Philipp (88.)

Zuschauer: 450

 

Mehr Infos zu unseren 1. Frauen findet Ihr bei facebook: KLICK!

 

(hb)

Foto: Karsten Schulz

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin