{} }
Zum Inhalt springen

4:4 nach 0:3 - III. Herren mit starker Moral

Am vorletzten Spieltag der Saison musste der FC St. Pauli III zum ASV Hamburg nach Horn reisen. Es sollte eine turbulente Partie werden, die nach 90 Minuten 4:4 (3:1) endete. Dabei hatten die III. Herren nach einer guten halben Stunde bereits mit 0:3 hinten gelegen.

Für beide Teams ging es um nicht mehr viel, doch der FC St. Pauli III wollte auch dieses Spiel nutzen, um sich spielerisch weiterzuentwickeln! Rein ins Spiel: Der FC St. Pauli III übte schon früh Druck auf den Gegner aus und erspielte sich schon früh einige gute Szenen - in Tore konnten diese aber nicht verwandelt werden.

Nach und nach kam dann auch der ASV in Spiellaune und mit der ersten Chance gelang ihm der erste Treffer (27.). Die Fröhlich-Elf wirkte geschockt und nur drei Minuten später fiel der nächste Gegentreffer. Christopher Bode konnte den Ball nicht klären und verursachte eine Ecke, die dann zum 2:0 führen sollte (30.). Aller guten Dinge sind drei, hatte sich der ASV nur 120 Sekunden später gedacht, denn er erhöhte auf 3:0 (32.) Der FC St. Pauli III schüttelte sich kurz und gab weiter Gas. Dann fasste sich Kevin Schubert ein Herz und haute den Ball aus 20 Metern sehenswert oben links in den Winkel - 3:1 (44.). Dies sollte zugleich der Halbzeitstand sein.

In der Kabine wurden die Fehler sachlich analysiert und hochmotiviert ging es in die 2. Halbzeit, in der unsere III. Herren spielbestimmend sein und zum Anschlusstreffer durch Michael Gasper kommen sollten (48.). Nun wollte die Frühlich-Elf mehr. Sie machte hinten ein wenig auf, so dass der ASV zu einigen Konterchancen kam, diese zunächst aber nicht nutzen konnte! Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff geland dem ASV dann aber das 4:2 (74.).

Ein Rückschlag von dem sich die Boys in Brown sehr gut erholen konnten und das obwohl Kevin Schubert nach einem Foul am ASV-Keeper mit Gelb-Rot vom Platz musste. Die Kiezkicker spielten in Unterzahl mutig nach vorne, der erneute Anschlusstreffer sollte aber auf sich warten. Erst eine Minute vor dem Abpfiff gelang Matthias Jeschke nach einer Bode-Ecke per Kopf das 3:4 (89.). Und nur 60 Sekunden später wieder Eckball für die Braun-Weißen: Ecke Bode, Kopfball Marcel Bock - 4:4 (90.)! Unfassbar, in Unterzahl kämpfte sich die Frühlich-Elf zurück und holte verdient, trotz zwischenzeitlichem 0:3 und 2:4, noch einen Zähler beim ASV.

Fazit: In Unterzahl ein Unentschieden herausgeholt, obwohl man nach dem 3:0 schon wie der sichere Verlierer aussah. Die Fröhlich-Elf avancierte zum besten Aufsteiger der Liga und spielte im oberen Mittelfeld mit! Man darf auf die neue Saison gespannt sein! Der FC St. Pauli III will in der kommenden Spielzeit viel erreichen, dafür muss weiterhin hart gearbeitet werden. Forza St. Pauli!

 

(Roman Kasper/hb)

Foto: FC St. Pauli III

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's