{} }
Zum Inhalt springen

DAs nächste Top-Team an der Hoheluft

Die U23 von Coach Remigius Elert empfängt nach ihrem 2:1-Auswärtserfolg beim Cloppenburger BV den ETSV Weiche Flensburg (27.9., 14 Uhr). Mit dem Tabellendritten erwarten die Kiezkicker nach dem VfL Wolfsburg, der zuletzt an der Hoheluft gastierte, das nächste Top-Team der Liga.

Gerade die erste Halbzeit beim zurückliegenden Spiel in Cloppenburg war nach dem Geschmack von Cheftrainer Remigius Elert. Mit gutem Kombinationsspiel konnten die Kiezkicker gleich doppelt über die rechte Seite durchbrechen und mit Treffern von Marian Andre Kunze und Mustafa Zazai eine verdiente 2:0-Pauseführung erzielen. Zwar gelang es den Boys in Brown nicht, ihre spielerische Linie bis zum Ende durchzuziehen, doch mit viel Kampf und Leidenschaft gelang der Elert-Elf der dritte Saisonsieg. Daran konnten auch der Anschlusstreffer von Cloppenburgs Aladji Barrie oder der verschossene Elfer von Andrej Startsev nichts ändern. Daher befand Coach Elert nach dem Schlusspfiff: „Die drei Punkte sind verdient, weil wir uns am Ende für den Kampf belohnt haben.“

Gegen ETSV Weiche Flensburg wird es die sogenannte Mischung aus gesunder Härte und spielerischen Geschick sein, will man gegen den Tabellendritten von der Förde punkten. Die Gäste aus Flensburg stehen, mit einem Spiel weniger als der Spitzenreiter Wolfsburg, auf Tabellenplatz drei. Der Rückstand auf die Wölfe beträgt lediglich zwei Zähler. Zum starken Saisonauftakt des ETSV hat vor allem ein Stürmer viel beigetragen: Tim Wulff. Der Goalgetter konnte in dieser Runde bereits sieben Tore erzielen und damit einen großen Teil zur mit 23 Treffern besten Offensive der Liga beisteuern. Erst in der letzten Partie gegen den TSV Havelse gelang Wulff ein lupenreiner Hattrick. Ihm dabei behilflich war der quirlige Brasilianer Ilidio, der dem wuchtigen Stürmer zwei der drei Treffer zum Hattrick direkt auflegte und den es ebenso zu stoppen gilt.

Wie schon in der Vorwoche muss Coach Elert auf zwei Abwehrstützen verzichten. Michael Ambrosius (Sprunggelenkfraktur) sowie Laurens Rogowski (doppelter Bänderriss) können noch nicht ins Spielgeschehen eingreifen und werden der Elert-Elf an der Hoheluft fehlen. Dennoch sollten die Kiezkicker durch den Sieg gegen Cloppenburg genügend Selbstvertrauen getankt haben, um sich dem Favoriten aus Flensburg erfolgreich entgegenzustellen. Zwar kommen die Gäste mit einem 5:1-Erfolg gegen den TSV Havelse im Rücken und somit viel Selbstvertrauen nach Hamburg, doch genau diese Spiele zeichnen den FC St. Pauli ja auch gewissermaßen aus.

 

(lf)

Fotos: Gabriel Gabrielides

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's