{} }
Zum Inhalt springen

Endlich der Erste Auswärtssieg!

Der FC St. Pauli hat am Sonntag (29.9.) beim FC Ingolstadt verdient mit 2:1 gewonnen. Fin Bartels brachte die Kiezkicker vor 7.688 Zuschauern kurz vor der Pause in Führung. In der zweiten Halbzeit blieb Braun-Weiß spielbestimmend, musste aber aus dem Nichts den Ausgleich durch Matip hinnehmen (80.) Die Frontzeck-Elf schlug aber zurück: Flo Kringe versenkte einen Elfmeternachschuss zum Siegtreffer (86.).

Beim Gastspiel in Oberbayern musste Cheftrainer Michael Frontzeck auf Markus Thorandt verzichten, der nach seiner Roten Karte gegen Düsseldorf für ein Spiel gesperrt wurde. Für Torre rückte Jan-Philipp Kalla in die Innenverteidigung. Außerdem nahm der Coach noch zwei weitere Veränderungen in der Startelf vor. Zum einen spielte Florian Kringe für Lenny Thy auf der Zehn und Kevin Schindler kam für Marc Rzatkowski zum Einsatz, so dass Fin Bartels von der rechten auf die linke Außenbahn wechselte. Bei den Gastgebern spielte Ralle Gunesch von Beginn an.

Es waren erst wenige Sekunden gespielt, als Fabian Boll in einem Zweikampf zu Boden ging, sich sofort mit schmerzverzerrtem Gesicht an sein linkes Knie fasste und leider nicht mehr weitermachen konnte. Eine erste Diagnose vor Ort ergab einen Innenbandverletzung im Knie. Alles Gute, Boller!

Für unseren Kapitän kam Lenny Thy ins Spiel, der sich auf der Zehn einsortierte. Flo Kringe bildete mit Christopher Buchtmann fortan die Doppelsechs. Die erste Torszene gehörte den Oberbayern, als eine abgefälschte Flanke auf dem Tornetz landete. Der anschließende Eckball brachte nichts ein (7.). Auch unsere Kiezkicker ließen sich nicht lange bitten. Verhoek legte kurz darauf im Strafraum per Hacke auf Thy ab, der den Ball aus zwölf Metern knapp neben den rechten Pfosten schlenzte (9.).

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's