{} }
Zum Inhalt springen

FC St. Pauli und BVB spenden zehn Fahrräder

Der FC St. Pauli und Borussia Dortmund haben am Freitagmittag in einer gemeinsamen Aktion einer Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung (ZEA) für Flüchtlinge zehn Fahrräder für Kinder und Jugendliche samt Ausstattung (Helme, Schlösser, etc.) übergeben. Darüber hinaus werden beide Clubs noch einen namhaften Geldbetrag an eine weitere Flüchtlingseinrichtung spenden.

„Ich möchte mich bei Borussia Dortmund bedanken, die nicht nur ein toller Gast beim Spiel am Millerntor waren, sondern das Herz am rechten Fleck haben. So konnten wir vor Ort in unmittelbarer Nachbarschaft zu unserem Trainingszentrum praktische Hilfe leisten“, erklärte Andreas Rettig, kaufmännischer Geschäftsleiter des FC St. Pauli, nach der Übergabe der Fahrräder, die aus TV-Einnahmen des Testspiels angeschafft wurden.

Gemeinsam mit Thomas Meggle (Geschäftsleiter Sport), Cheftrainer Ewald Lienen und dem eigens aus Dortmund angereisten Norbert Dickel (Stadionsprecher des BVB) wurden die Fahrräder der ZEA in der Niendorfer Straße übergeben. Rettig, Meggle, Lienen und Dickel nutzten vor Ort auch die Möglichkeit, sich einen Eindruck davon zu verschaffen, wie die Menschen, die geflohen sind, in Hamburg untergebracht sind.

„Die Spende macht die Kinder sehr glücklich. So haben sie die Möglichkeit, auch mal rauszukommen und den Stadtteil und die Stadt kennenzulernen“, freute sich Pia Mareike Heyne, die als Sozialarbeiterin für Fördern & Wohnen in der Erstaufnahmeeinrichtung tätig ist, nach der Übergabe der Fahrräder.

 

(hb)

Fotos: FC St. Pauli

 


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's