Zum Inhalt springen

Rückkehr ans Millerntor

Die U23 des FC St. Pauli kann einen prominenten Neuzugang verzeichnen. Nach elf Jahren kehrt Christian Rahn dorthin zurück, wo seine Profikarriere einst begann.

„Es ist toll nach all den Jahren als Profi jetzt zurück zu den Wurzeln zu kommen“, so Christian Rahn, der einen Vertrag über zwei Jahre unterschrieb. Schon in der letzten Saison kam es zu einem kleinen Wiedersehen, denn in den elf Jahren, die er nicht bei den Kiezkickern spielte, trat „Rahner“ nur zwei Mal am Millerntor an: im Jahr 2008 mit der SpVgg Greuther Fürth und in der abgelaufenen Saison mit dem SSV Jahn Regensburg. Jetzt wird es für ihn eine echte Rückkehr: Ab sofort wird sich der 34-Jährige wieder das braun-weiße Trikot überstreifen und für die U23 der Kiezkicker auflaufen.

Dort trifft er mit Cheftrainer Thomas Meggle zudem einen alten Bekannten und Mitspieler wieder. Dieser ist glücklich über die prominente Verpflichtung: "Ich freue mich sehr, dass wir nach den jungen Wilden mit Christian einen sehr erfahrenen Spieler hinzubekommen haben, der in der 1. und 2. Bundesliga und auch in der Nationalmannschaft gespielt hat. Seine Verpflichtung ist für uns nicht unwichtig, um die Ziele, die wir uns gesteckt haben, zu erreichen." Und auch der ehemalige Nationalspieler freut sich auf seine Aufgabe als Leitwolf: „Ich denke schon, dass ich auf dem Platz der verlängerte Arm von Thomas bin, dass ich die Jungs führen und ihnen meine Erfahrungen weitergeben soll. Und ich möchte natürlich auch mithelfen, dass der ein oder andere den Sprung nach oben schafft.“

Diesen Sprung hat auch Christian Rahn selber geschafft, nachdem er 1994 mit 15 Jahren zum FC St. Pauli gekommen war: 1997 feierte er sein Bundesligadebüt. Für die Profis des FC St. Pauli absolvierte der ehemalige U21-Nationalspieler, der unter Rudi Völler 2002 sogar den Sprung in die A-Nationalmannschaft schaffte, 79 Partien, in denen er vier Tore erzielte. 2002 wechselte er zum Lokalrivalen HSV. In den darauffolgenden Jahren ging es für Christian Rahn von Köln, über Rostock und Fürth nach Regensburg. Dass er nun mit der U23 seine Zeit als Profispieler beendet, ist für ihn kein Problem: „Klar hofft man, so lange wie möglich als Profi spielen zu können, aber für mich als Spieler schließt sich hier der Kreis und es ist eine richtig gute Sache.“


(lr)

Foto: FC St. Pauli

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin