{} }
Zum Inhalt springen

Trainerwechsel nach Pleite in Fürth

Nach dem wechselhaften August ging es für unsere Kiezkicker auch im September sehr wechselhaft weiter. Nach der deutlichen Pleite in Fürth wurde Roland Vrabec beurlaubt und Thomas Meggle als neuer Cheftrainer vorgestellt. Nach zwei Niederlagen gegen 1860 München und Erzgebirge Aue kamen die Kiezkicker zum Monatsende besser in Fahrt.

Nach dem wechselhaften August starteten unsere Kiezkicker mit dem Auswärtsspiel beim Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth in den September. Hier stand nach 90 Minuten eine klare 0:3-Niederlage zu Buche - KLICK! Die zweite Saisonniederlage hatte Folgen. Der Verein trennte sich von Cheftrainer Roland Vrabec (KLICK!). Ein Nachfolger war schnell gefunden, der bisherige U23-Coach Thomas Meggle folgte auf Vrabec - KLICK! Nach dem guten Auftritt im Testspiel bei Bundesligist Bayer Leverkusen (KLICK!) und dem klaren Testspielsieg gegen Löwenstedt (KLICK!) stand Meggles Cheftrainer-Debüt gegen seinen Ex-Verein 1860 München an. Hier unterlagen die Braun-Weißen nach guter Leistung unglücklich mit 1:2 - KLICK!

Bei seiner Premiere wurde Meggle kurz vor Spielende auf die Tribüne geschickt, wenige Tage später dann für zwei Spiele gesperrt - KLICK! Somit musste der 39-Jährige in Aue und gegen Braunschweig als Zuschauer auf der Tribüne Platz nehmen. Im Erzgebirge vergab seine Elf mehrfach den Führungstreffer und kassierte kurz vor der Pause das 0:1. Nach der Pause zog Aue auf 3:0 davon, dabei sollte es auch bleiben - KLICK! So frustrierend der Auftritt in Aue war, so erfreulich war dann die Leistung gegen Eintracht Braunschweig. Personell arg gebeutelt zeigten die Braun-Weißen eine vor allem kämpferisch starke Leistung und siegten am Ende verdient mit 1:0. Es war der erste Dreier nach zuvor drei Niederlagen in Folge - KLICK!

Ein richtig turbulentes Spiel gab es zum Monatsende. Beim FSV Frankfurt fielen sechs Treffer, die Partie endete 3:3. Die Partie konnte man getrost mit einer Achterbahnfahrt vergleichen. Nach 2:0-Führung lagen die Kiezkicker Mitte der zweiten Halbzeit mit 2:3 hinten, ehe Dennis Daube kurz vor Schluss doch noch der verdiente Ausgleich gelingen sollte - KLICK! Wenngleich die drei Gegentreffer ärgerlich waren, zeigte die Meggle-Elf Moral und verdiente sich den Punkt. Als Tabellenachter verabschiedeten sich die Kiezkicker in den Oktober.

Abseits der Profi-Mannschaft war natürlich auch viel los. Fabian Boll übernahm nach der Beförderung Meggles interimsmäßig die U23 und holte zehn Punkte aus vier Spielen. Zum Monatsende wurde dann Meggles dauerhafter Nachfolger präsentiert. Remigius Elert, der bisherige Coach der U15, sollte die gute Arbeit fortführen - KLICK!

Die Mannschaft überreichte dem Aktionsbündnis gegen Homophobie und Sexismus eine neue Regenbogenfahne, die seitdem auf dem Dach der Südtribüne des Millerntor-Stadions weht - KLICK!

Am Monatsanfang endete die temporäre Millerntor-Ausstellung in den Fanräumen und diese war bei insgesamt mehr 4.000 Besuchern ein voller Erfolg - KLICK!

 

(hb)

Fotos: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's