{} }
Zum Inhalt springen

U23 gewinnt Turnier in Ibbenbüren

Nachdem unsere U23 am Vortag bei den Hamburger Hallenmeisterschaften in der Alsterdorfer Sporthalle den zweiten Platz hinter dem SC Victoria belegt hatte, holte sie beim Hallenfussballfestival von Ibbenbüren erstmals seit 2002 wieder den Turniersieg. Im Endspiel besiegten sie die U21 des VfL Osnabrück mit 5:4 nach Neunmeterschießen.

Am frühen Sonntagmorgen machten sich die Hallenkicker unserer U23 auf den Weg ins westlich von Osnabrück gelegene Ibbenbüren. Hier trafen sie in der Vorrunde auf RW Oberhausen, die U23 von Rapid Wien und Gastgeber Arminia Ibbenbüren. Nach dem 2:2 (Tore: Okyere Wriedt und Finn Tiedemann) zum Auftakt gegen Oberhausen, bei dem alle vier Treffer in den letzten drei Minuten fielen, besiegten die Kiezkicker Rapid Wien mit 1:0 (Tor: Fabian Graudenz). Zum Abschluss gelang gegen Ibbenbüren ein ungefährdetes 3:0 (Tore: 2x Felix Drinkuth, Graudenz).

Im Halbfinale traf das von Co-Trainer Danny Voorbraak betreute Team auf den TuS Recke. Der Kreisligist hatte sich in der Gruppe A überraschend gegen Regionalligist Sportfreunde Lotte und Werder Bremens U21 durchgesetzt. Gegen Recke setzten sich die Kiezkicker mit 4:0 (Tore: Wriedt, Drinkuth, Tiedemann, Linus Büchler) durch.

Somit hatte unsere U23 im abschließenden Endspiel die Chance, zum ersten Mal seit zwölf Jahren wieder das Hallenfussballfestival von Ibbenbüren zu gewinnen. Dafür musste aber erst einmal die U21 des VfL Osnabrück geschlagen werden. Die Lila-Weißen gingen kurz vor dem Seitenwechsel in Führung (12.), fünf Minuten vor Spielende erzielte Wriedt den Ausgleich (19.). Beim 1:1 sollte es auch bleiben und so musste der Turniersieger, wie schon am Vortag in Hamburg, im Neunmeterschießen ermittelt werden. Hier präsentierten sich die Kiezkicker nervenstärker - am Ende sollten sie mit 5:4 die Oberhand behalten und wenig später den Pokal in die Höhe stemmen.

 

(hb)

Fotos: Alfred Stegemann

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's