{} }
Zum Inhalt springen

U23 holt einen Zähler in Flensburg

Unsere U23 trat am Sonnabend (26.7.) im Auftaktspiel zur neuen Regionalliga-Saison beim ETSV Weiche Flensburg an und nahm nach 90 torlosen Minuten einen Zähler mit nach Hamburg. Nach Gelb-Rot für Andrej Startsev (82.) beendete die U23 das Spiel in Unterzahl, Flensburgs Florian Meyer vergab kurz nach dem Platzverweis einen Handelfmeter.

Wie von Cheftrainer Thomas Meggle angekündigt, trat unsere U23 mit einer sehr jungen Mannschaft beim Vorjahres-6. an. So standen mit Keeper Mitja Bieren und Michael Ambrosius zwei Akteure in der Startelf, die eigentlich noch für die U19 spielberechtigt sind. Hinzu kam das Quartett Okan Kurt, Kyoung Rok Choi, Finn Tiedemann und Timo Stegmann, das in der Vorsaison noch für die U19 hätte spielen können. Verzichten musste Meggle beim ETSV auf Bentley Baxter Bahn, der zeitgleich beim Testspiel der Profis gegen Celtic FC zum Einsatz gekommen ist.

Von Beginn an hielt die junge Meggle-Elf gegen die robusten Flensburger dagegen und schaffte es, Torchancen aus dem Spiel heraus zu vermeiden. Der ETSV war vornehmlich durch ruhende Bälle gefährlich, so auch nach einer Viertelstunde, als Bieren einen Kopfball eines Flensburger Angreifers dank einer starken Parade abwehren konnte (15.). Unsere U23 stand, über die gesamte Spielzeit hinweg, defensiv kompakt und sorgte über schnelles Konterspiel immer wieder für Gefahr vor dem Kasten des Ex-U23-Keepers Florian Kirschke. Dieser konnte einen Kopfball von Tiedemann nach Flanke von Kapitän Christian Rahn, dem einzigen Routinier auf braun-weißer Seite, parieren (22.). Bis zum Seitenwechsel sollten die etwas mehr als 800 Zuschauer keine weiteren Torchancen zu sehen bekommen,  sodass es torlos in die Kabinen gehen sollte.

Im zweiten Abschnitt änderte sich erst einmal nichts am Spielgeschehen, unsere U23 ließ in der Defensive weiterhin nichts anbrennen. Nennenswerte Torszenen gab es auf beiden Seiten erst einmal nicht. Dabei wurde unserer U23 Mitte der zweiten Halbzeit ein Strafstoß verwehrt, nachdem Erdogan Pini im Sechszehner zu Fall gebracht worden war. In der 77. Minute wurde es dann richtig knapp, nachdem Choi aus gut 18 Metern abgezogen hatte. Kirschke war schon geschlagen, doch das Leder rauschte hauchdünn am Pfosten vorbei.

Nur fünf Minuten später dann Aufregung auf der Gegenseite. Nachdem Andrej Startsev im Strafraum aus zwei Meter Entfernung angeschossen wurde und den Ball dabei an die Hand bekommen hatte, entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Zudem zeigte er dem bereits verwarnten Startsev die Gelb-Rote Karte (82.). „Ein sehr fragwürdiger Elfmeter und Platzverweis“, stellte Meggle nach der Partie klar. Den Strafstoß vergab Florian Meyer, das Leder klatschte an den Querbalken – ausgleichende Gerechtigkeit nennt man das dann wohl.

Meggle, der zuvor bereits U19-Akteur Maurice Litka und Federico Bastek eingewechselt hatte, schickte mit Tjorben Uphoff für Erdogan Pini einen weiteren Abwehrspieler auf den Rasen, um das Remis über die Runden zu bringen. Das sollte den Braun-Weißen dann auch gelingen, worüber sich Meggle nach dem Abpfiff sehr freute: „Die Jungs haben es gegen eines der Topteams der Liga sehr gut gemacht. Sie haben gefightet und am Ende nicht unverdient einen Zähler geholt.“

 

ETSV Weiche Flensburg

Kirschke – Hummel, Jürgensen, Schulz (73. Linhardt), Böhnke, Kasumovic, Ostermann (59. Thomsen), Meyer, Walter (59. Pastor Santos), Melfsen, Wulff

Cheftrainer: Daniel Jurgeleit

 

FC St. Pauli U23

Bieren – Startsev, Ambrosius, Rogowski, Rahn – Kurt, Deichmann – Choi, Tiedemann (73. Bastek), Stegmann (52. Litka)  – Pini (86. Uphoff)

Cheftrainer: Thomas Meggle

 

Tore: Fehlanzeige

Zuschauer: 812

Schiedsrichter: André Schönheit

Gelbe Karten: Meyer / Startsev

Gelb-Rote Karte: Startsev (82.)

 

(hb)

Foto: FC St. Pauli

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's