{} }
Zum Inhalt springen

Über 1.000 StarterInnen setzen Zeichen gegen Faschismus

Schon vor dem Start ist es ein toller Erfolg: Am Sonntag (1.6.) findet zum dritten Mal der von der Marathon-Abteilung des FC St. Pauli organisierte „Lauf gegen Rechts“ statt. Ab 10 Uhr werden in diesem Jahr über 1.000 StarterInnen 7,4 Kilometer links um die Alster laufen und somit ein Zeichen gegen Rechtsextremismus, Faschismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung setzen.

Während im letzten Jahr 750 LäuferInnen an den Start gegangen sind, haben sich in diesem Jahr bereits im Vorfeld über 1.000 LäuferInnen angemeldet, um gemeinsam gegen Rechts zu demonstrieren. Auch Timo Schultz, langjähriger Profi und Co-Trainer des FC St. Pauli, wird am Sonntag mit von der Partie sein. Die Veranstalter rechnen bei der 3. Auflage mit über 1.200 TeilnehmerInnen.

Die Startgelder (10 Euro, 5 Euro ermäßigt) gehen, genau wie weitere Erlöse der Veranstaltung, als Spende an das Hamburger Bündnis gegen Rechts. Wer kurzentschlossen noch mitlaufen will, hat am Sonntag die Möglichkeit, sich bis 9:30 Uhr auf der Grillwiese Schwanenwik (Start- und Zielbereich) nachzumelden.

 

(cp)

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's