{} }
Zum Inhalt springen

„Wichtig war, wieder zu Null zu spielen“

Nach dem 3:0-Erfolg gegen den dänischen Erstligisten Silkeborg IF waren wir für Euch auf Stimmenfang.

Lasse Sobiech: „Dass wir hinten nichts zugelassen und vorne unsere Tore gemacht haben, war gut. Insgesamt kann man schon zufrieden sein, auch wenn man die Stärke des Gegners nicht richtig einschätzen kann. Silkeborg war eine Mannschaft, die bissig und giftig in die Zweikämpfe gegangen ist und das erwartet uns in der Liga auch. Wir gehen mit einem guten Gefühl in den Ligastart, weil wir in den letzten Wochen gut gearbeitet haben.“

Lennart Thy: „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht der Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Die erste Halbzeit haben wir uns etwas anders vorgestellt, spielerisch war da noch Luft nach oben. Wir waren aber effektiv und haben vor der Pause zwei Treffer erzielt. Wichtig war, wieder zu Null zu spielen.“

Enis Alushi: „Nach einer längeren Verletzungsphase wieder auf dem Platz zu stehen, ist natürlich schön. Ich habe mich gut gefühlt, auch weil ich keine Schmerzen mehr hatte und in den letzten Wochen gut gearbeitet habe. Der Arm hält und hat keine Probleme bereitet. Im Spiel habe gar nicht mehr drüber nachgedacht. Nicht nur deswegen war das heute ein gelungener Test.“

Philipp Tschauner: „Nicht nur heute, sondern in allen Testspielen haben wir wenig Torchancen zugelassen. Für alle Torhüter war es somit schwer, sich auszuzeichnen. Ich habe aber lieber weniger zu tun und spiele zu Null, als dass ich viel zu tun habe und ein Ball drin ist. Ein Zu-Null zum Abschluss ist für die ganze Mannschaft schön. Positiv war auch, dass wir auf dem schweren Boden über ruhende Bälle erfolgreich waren. Wir wollten unbedingt mit einem positiven Gefühl aus dem Spiel gehen und das ist uns auch gelungen.“

 

(hb)

Fotos: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's