{} }
Zum Inhalt springen

Young Rebels Vorschau

+++ U19 mit Topspiel gegen Wolfsburg +++ U17 zu Gast in Osnabrück +++ U16 empfängt Havelse +++

FC St. Pauli U19 (1.) – VfL Wolfsburg (2.)

Sa., 29.8., 12 Uhr / Sportplatz Königskinderweg (Königskinderweg 67a, 22457 Hamburg)

 

Beim Aufsteiger Viktoria 1889 Berlin taten sich die Kiezkicker schwerer als erhofft, doch den dritten Sieg im dritten Spiel konnten sie am Ende dennoch bejubeln. Allerdings musste unsere U19 viel Geduld mitbringen, denn erst in der Nachspielzeit gelang durch Esad Morina der 3:2-Siegtreffer gegen die Hauptstädter. So konnte das Team von Coach Joachim Philipkowski ihre Spitzenposition verlustpunktfrei verteidigen.

Neun Punkte aus drei Spielen (7:0 in Cottbus, 4:2 gegen Bremen, 3:2 gegen Viktoria Berlin) bei einer Tordifferenz von 14:4 - kein Team ist besser in die neue Saison gestartet. Ganz dicht auf den Fersen unserer Kiezkicker ist aber der VfL Wolfsburg, der seine drei Ligaspiele (3:0 bei Viktoria Berlin, 4:2 gegen Vorjahres-Meister Leipzig, 5:0 gegen Kiel) ebenfalls gewinnen konnte, aber nur eine Tordifferenz von 12:2 Toren aufweist.

Am Sonnabend kommt es nun zum Duell der aktuell besten U19-Mannschaften in der Bundesliga Nord/Nordost. Im Vorjahr konnten beide Teams im direkten Duell je einen Sieg verbuchen. Gewann der VfL in der Hinrunde mit 2:0, nahmen die Braun-Weißen beim 2:1 in Wolfsburg alle Punkte mit nach Hamburg zurück. Diese sollen neben dem Platz an der Sonne am Sonnabend natürlich in Hamburg bleiben.  

 

VfL Osnabrück (3.) – FC St. Pauli U17 (4.)

Sa., 29.8., 15 Uhr / Hauptplatz (Ernst-Sievers-Str. 117, 49078 Osnabrück)

 

Ein aus Sicht von Coach Timo Schultz "tolles Fußballspiel" erlebten alle Zuschauer am vergangenen Sonnabend beim Heimspiel unserer U17 gegen die des HSV. Für spielerische Höhepunkte waren beide Teams gleichermaßen verantwortlich, nicht aber bei der Torverteilung. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Robin Meißner, der den Derbysieg für die Braun-Weißen sicherstellen sollte.

Nach dem ärgerlichen 1:1 zum Auftakt bei Aufsteiger Union Berlin, hier ließen die Kiezkicker mehrere Chancen zum möglichen Sieg aus, reist die Schultz-Elf am Sonnabend zum nächsten Liga-Neuling, zum VfL Osnabrück. Dieser belegte im Vorjahr hinter Werder Bremen II den zweiten Platz in der Regionalliga, stieg aber direkt auf, weil die Bremer bereits in der Bundesliga vertreten sind.

Die Lila-Weißen feierten nach einjähriger Abstinenz eine tolle Rückkehr in der höchsten Spielklasse. Zum Auftakt wurde Eintracht Braunschweig klar mit 3:0 besiegt, bei TeBe Berlin folgte dann ein 2:2. Beide Mannschaften gehen also ungeschlagen in die Partie und wollen es auch danach noch sein. Klar ist, dass unsere Jungs nicht mit leeren Händen nach Hamburg zurückkehren wollen.

 

FC St. Pauli U16 (3.) – TSV Havelse (5.)

Sa., 29.8., 14:30 Uhr / NLZ Brummerskamp (Brummerskamp 46, 22457 Hamburg)

 

Am vergangenen Wochenende startete unsere U16 mit einem torlosen Remis beim WTSV Concordia Hamburg in die neue Spielzeit. Bei der Rückkehr in die Regionalliga Nord freute sich der neue Cheftrainer Malte Schlichtkrull über eine gute Leistung seiner Elf freuen. Die "schwere Aufgabe" habe seine Mannschaft gut bewältigt, am Ende hätte sie sich sogar mit einem Dreier belohnen können, aufgrund vieler Torchancen vielleicht sogar müssen.

Am Sonnabend empfängt unsere U16 den TSV Havelse zum ersten Heimspiel der Saison am Brummerskamp. Gegen den TSV, der am vergangenen Wochenende neben sieben weiteren Mannschaften nicht im Einsatz war, wollen die Braun-Weißen den ersten Dreier einfahren. Wie stark die Niedersachsen, die im Sommer ebenfalls den Aufstieg feiern konnten, einzuschätzen sind, bleibt abzuwarten.

 

(hb)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's