Zum Inhalt springen

Ausstellung zum Hören: „Fußball in Trümmern“ jetzt auch als Audiofassung

Die große Ausstellung „Fußball in Trümmern. FC St. Pauli im ‚Dritten Reich’“ im FC St. Pauli-Museum (täglich ab 11 Uhr, noch bis 10. Dezember) stößt auf großes Interesse und positive Resonanz. Nun fügen die AusstellungsmacherInnen von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. ein weiteres wichtiges Modul hinzu: Eine spezielle Hörfassung macht die Ausstellung auch für Sehgeschädigte und Blinde erlebbar und ist auch für Sehende ein Gewinn. Nicht zuletzt wegen ihres Hauptsprechers: Es ist Rainer Wulff, die legendäre „Stimme vom Millerntor“!

Etliche Schulklassen, SportlerInnen der FC St. Pauli 1. Frauen, der FC St. Pauli U19 und U17, internationale BesucherInnen aus Belgien, Schottland und England sowie von der Band „Rise Against“, Fernsehteams, das Hamburger Plattenlabel Grand Hotel van Cleef und natürlich etliche EinzelbesucherInnen aus nah und fern: Das Gästebuch von „Fußball in Trümmern“ füllt sich.

Nun macht eine neue Hörfassung, die ab Donnerstag (30.11.) zum Einsatz kommt, die Ausstellung auch Sehgeschädigten zugänglich. Und natürlich auch Sehenden, die sich gerne vorlesen lassen: Denn den Großteil der Ausstellungstexte spricht eine Stimme, die vielen St. Paulianerinnen und St. Paulianern bestens in Erinnerung ist. Rainer Wulff, über 30 Jahre lang Stadionsprecher des FC St. Pauli, erklärte sich spontan bereit, die umfangreichen Inhalte mit seinem unverwechselbaren Organ einzulesen.

Rainer Wulff stellt seine Stimme für die Hörfassung zur Verfügung.

Rainer Wulff stellt seine Stimme für die Hörfassung zur Verfügung.

„Ein Museum, das so vielen Menschen wie möglich zugänglich ist, gehört zu den wichtigsten Zielen unseres Förder- und Betreibervereins“, erklärt Sönke Goldbeck, Vorstandsmitglied von 1910 e.V.: „Für uns ist diese Audiofassung darum ein wichtiger erster Schritt in eine Richtung, in der wir noch sehr viel weiter gehen wollen und müssen. Ganz herzlichen Dank in diesem Zusammenhang an die AFM im FC St. Pauli, die die Erstellung der Hörfassung mit einer Förderung unterstützt!“

Wie das Museum selbst ist die Hörstation ein „Work in Progress“, das weitere Verbesserungen und Erweiterungen erfahren wird. 1910 e.V. kann dabei auf vereinsinternes Know-how u.a. aus der Blindenfußball-Abteilung des FC St. Pauli zurückgreifen, die kürzlich durch den Gewinn der Deutschen Meisterschaft Furore machte (Coach Wolf Schmidt ist vielen St. PaulianerInnen zudem durch seine legendären Spielbeschreibungen im AFM-Radio bekannt.).

Bedient wird die mobile Hörstation über mehrere iPads, die am Empfang ausgeliehen werden können. Die Realisierung übernahmen die Experten von Generation Digitale (www.generationdigitale.net), die Aufnahmen mit Rainer Wulff führte Recording und Mixing Engineer Len Kurtze unter der Leitung von Producer Torsten Statz durch. Als weitere Sprecher wirken Wolf Schmidt sowie Ausstellungskurator Christoph Nagel mit.

Da derzeit nur eine begrenzte Anzahl an Geräten zur Verfügung steht, weisen die AusstellungsmacherInnen von 1910 e.V. darauf hin, dass im Zweifel Blinde und Sehgeschädigte Vorrang bei deren Nutzung haben.

„Fußball in Trümmern. Der FC St. Pauli im ‚Dritten Reich’“ ist bis zum 10. Dezember 2017 täglich 11 Uhr bis 19 Uhr und donnerstags von 11 Uhr bis 21:30 geöffnet.

  • Eintritt: 5 Euro / 3 Euro ermäßigt.
  • Adresse: FC St. Pauli-Museum, Heiligengeistfeld 1 (Gegengerade Millerntor), U-Bahn St. Pauli.

Aktueller Hinweis: Im Rahmenprogramm der Ausstellung findet am Donnerstag (30.11.) ab 19:30 Uhr der Vortrag "’Against Fascism - Against Racism.’ Politiken in organisierten Fußballfanszenen in den USA“ statt. Am Donnerstag (7.12., ab 18:30 Uhr) folgt der Film- und Diskussionsabend „Liga Terezin“. Der Eintritt zu den Vorträgen erfolgt gegen freiwillige Spende.

Weitere Informationen: www.fcstpauli-drittes-reich.de

 

(MvH)

Fotos: Sabrina Adeline Nagel

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin