Zum Inhalt springen

0:1 gegen Stuttgart, 5:0 gegen Chemnitz - Blindenfußballer weiter Spitzenreiter

Am vergangenen Wochenende standen für unsere Blindenfußballer beim 3. Bundesliga-Spieltag in Gelsenkirchen zwei Partien auf dem Programm. Zum Auftakt verloren die Kiezkicker das Topspiel gegen den MTV Stuttgart mit 0:1 und gaben die Tabellenführung zwischenzeitlich an den MTV ab. Dank des 5:0-Erfolgs gegen den Chemnitzer FC holten sie sich die Spitzenposition aber umgehend wieder zurück.

Zum Auftakt des 3. Spieltages wartete am Sonnabend (14.7.) in der größten Mittagshitze Rekordmeister MTV Stuttgart auf die Braun-Weißen. Unsere Kiezkicker taten sich im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten schwer, die Defensive der Stuttgarter konnte sie nicht knacken. Mit der letzten Aktion vor der Pause setzte sich Stuttgarts Lukas Smirek auf seiner rechten Außenbahn durch und kam aus spitzem Winkel und kurzer Distanz zum Abschluss. St. Paulis Torwart Gronau konnte den harten Schuss nur noch an den langen Pfosten ablenken, vom Aluminium trudelt der Ball zum 0:1 über die Linie.

Auch nach der Pause agierten die Kiezkicker nicht so souverän wie bei den bisherigen Spielen, vor allem in der Offensive zeigten sie zu viel Respekt vor den großen Namen der Gegner. Zwar wurden die Stuttgarter immer größer werdendem Druck ausgesetzt, aber die wenigen Tormöglichkeiten gingen knapp vorbei oder wurden von MTV-Torwart Tim van Aken entschärft. Das verletzungsbedingte Fehlen von FCSP-Nationalstürmer Jonathan Tönsing machte sich zum ersten Mal in dieser Saison deutlich bemerkbar. So brachte der MTV die knappe Führung über die Zeit und übernahm zunächst die Tabellenführung.

MTV-Keeper Tim van Aken (re., Nr. 19) konnten die Kiezkicker einfach nicht überwinden.

MTV-Keeper Tim van Aken (re., Nr. 19) konnten die Kiezkicker einfach nicht überwinden.

Am Sonntagmorgen (15.7.) ließen die Stuttgarter beim 0:0 gegen Borussia Dortmund allerdings zwei Punkte liegen, sodass sich für die Braun-Weißen im anschließenden Spiel gegen den Chemnitzer FC die Möglichkeit bot, die Tabellenspitze zurückzuerobern. Von Beginn an ließ das Team von Trainer Wolf Schmidt keinen Zweifel aufkommen, dass man sich diese drei Punkte sichern wollte. Nach zehn Minuten stellte Rasmus Narjes die Weichen auf Sieg. Serdal Celebi konnte noch vor der Pause auf 2:0 erhöhen. Nach dem Seitenwechsel sorgte Pauli Ruge nach schönen Solodribblings und einem Doppelpack für die 4:0-Führung. Gegen schwache Sachsen schonte Trainer Wolf Schmidt in der zweiten Halbzeit einige Stammkräfte, sodass mit Mikel Preul und Nick Hämmerling Spieler zum Einsatz kamen, die bisher noch wenig bis gar keine Ligaerfahrung hatten. Hämmerling krönte sein Bundesligadebüt, als er einen 6-Meter-Strafstoß unter die Latte knallte und den 5:0-Endstand herstellte. 

Die Kiezkicker fahren damit als Tabellenführer zum letzten Saisonpiel gegen den BVB in Dortmund (Sonnabend, 4.8.). Ein Sieg bei der Borussia würde den amtierenden Deutschen Meistern die erneute Finalteilnahme sichern. Das Finale um die Deutsche Meisterschaft wird am Sonnabend (25.8.) in Düsseldorf ausgetragen.

 

(sg)

Fotos: Florian Eib

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin