{} }
Zum Inhalt springen

"Die Jungs wissen, was sie erwartet"

Bevor unsere Kiezkicker in Hamburg ihr Abschlsstraining absolvierten und sich anschließend auf den Weg nach Dresden machten, widmete sich Cheftrainer Jos Luhukay im Gespräch mit den Hamburger Pressevertretern erst noch der Partie bei Dynamo Dresden. Dabei sprach Luhukay über...

...die Stimmung unter der Woche nach dem Sieg gegen Kiel: "Wenn man gewinnt, ist die Stimmung immer gut. Wenn man verliert, ist sie schlecht. So soll es zumindest sein. Wenn die Stimmung zu gut ist, sorge ich schon dafür, dass sie nicht zu gut ist (lacht)."

...das Spiel in Dresden: "Uns wird in dem Spiel sicherlich wieder alles abverlangt werden. Es ist gar nicht lange her, dass wir in Dresden gespielt haben, Ende letzter Saison haben wir leider unglücklich verloren. Morgen ist für uns wieder eine neue Chance, an die gute Leistung von Montag anzuknüpfen. Es wird nicht einfach, aber ich hoffe, dass uns das morgen gelingen wird. Wir fahren nach Dresden und werden versuchen, Fußball zu spielen und uns ein weiteres Erfolgserlebnis zu erarbeiten."

...die taktische Ausrichtung: "Wir schauen von Spiel zu Spiel und müssen immer flexibel sein. Gegen Kiel haben wir in der ersten Halbzeit mit einer Dreierkette gespielt, in der zweiten Hälfte dann mit einer Viererkette. Entscheidend ist immer die Qualität der Spieler."

...Gegner Dynamo Dresden: "Sie haben eine Mannschaft, die ihre Qualität hat. Sie sind gut organisiert, schalten schnell um. In der Offensive haben sie großes Potenzial mit torgefährlichen und schnellen Spielern. Dynamo ist auch bei Standards gefährlich. Wir fahren mit dem nötigen Respekt nach Dresden. Viele Spieler, die morgen auflaufen werden, waren im Mai auch schon in Dresden dabei. Die Jungs wissen, was sie erwartet."

...einen möglichen Einsatz der beiden Neuzugänge Youba Diarra und Sebastian Ohlsson: "Sie werden nicht dabei sein. Beide haben noch nicht mit der Mannschaft trainieren können. Sie werden erst am Montag ins Mannschaftstraining einsteigen und somit zum Team dazu stoßen. Im Test gegen Aalborg werden sie dann erstmals zum Einsatz kommen."

...Sebastian Ohlsson: "Er ist ein Spieler, der auf allen Defensiv-Positionen vielseitig einsetzbar ist. Sebastian ist ein Allrounder, der aber auch die vorderen Positionen im Mittelfeld gespielt hat. Man kann ihn als Allzweckwaffe bezeichnen. Er ist in erster Linie aber für die rechte Defensivposition eingeplant."

...Youba Diarra: "Er ist ein absolutes Top-Talent in Salzburg. Nicht umsonst haben sie seinen Vertrag bis 2024 verlängert. Wir sind froh, dass wir solch ein Top-Talent holen konnten. Er ist ein sehr mannschaftsdienlicher Spieler. Seine beste Position ist vor der Abwehr. Youba ist ein kontrollierender, defensiver Mittelfeldspieler, der einer Mannschaft Stabilität geben kann."

...zweisprachige Kommunikation mit den Spielern: "Wir versuchen in erster Linie, so viel wie möglich deutsch zu sprechen. Bei Einzelgesprächen geht es dann über ins Englische, damit die Spieler die Begriffe besser verstehen und das umsetzen, was wir uns vornehmen."

...den Konkurrenzkampf im zentralen Mittelfeld: "Die Konkurrenzsituation belebt das Geschäft. Kein Spieler kann sich ausruhen und denken, er hat seine Position sicher. Jeder muss sehr hart und intensiv dafür arbeiten, um einen Kaderplatz oder einen Platz in der Startelf zu bekommen. Wenn jeder 100 Prozent Leistung abruft, dann ist es das Beste, was jeder machen kann. Am Ende müssen wir dann entscheiden, für welches Spiel welche Spieler in Frage kommen."

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's