Zum Inhalt springen

Kauczinski: "Wir müssen Dinge verändern und diese Veränderung muss auch von uns selbst kommen"

Nach den Testspielen gegen den SC Weiche Flensburg 08 (Sonnabend, 7.7., 12 Uhr) und Brøndby IF (Sonntag, 8.7., 15:30 Uhr) reisen die Kiezkicker am Dienstag (10.7.) ins Sommer-Trainingslager nach Maria Alm. Cheftrainer Markus Kauczinski gab in einer Presserunde Einblicke in die personelle Situation und den taktischen Schwerpunkt für die Trainingseinheiten in Österreich.

Es kommen spannende Wochen auf die St. Paulianer zu. Denn nach dem Testspiel-Wochenende reisen die Boys in Brown auch schon ins Trainingslager nach Maria Alm. Die Gewichtung für die kommenden Tage ist klar verteilt. „Für uns ist wichtig, dass im Trainingslager alle fit sind“, verriet Cheftrainer Markus Kauczinski. „Deswegen ist der Schwerpunkt deutlich mehr auf Maria Alm als auf die Testspiele gelegt.“

Die Reise über Flensburg nach Kopenhagen werden daher auch einige Kiezkicker als Vorsichtsmaßnahme nicht antreten, um kein weiteres Risiko einzugehen: Marvin Knoll (Patellasehnenprobleme), Jeremy Dudziak (Sprunggelenksentzündung), Richard Neudecker (Nagelbettentzündung) und Dimitrios Diamantakos (Oberschenkelprellung) werden bis zum Abflug am Dienstag (10.7.) geschont. Ob Clemens Schoppenhauer dann noch zum St. Pauli-Tross gehören wird, ist noch unklar. Der Innenverteidiger wurde für Vertragsgespräche mit einem anderen Verein vom Trainingsbetrieb vorübergehend freigestellt.

Während Bernd Nehrig sein Aufbautraining in Maria Alm langsam steigern soll, wird nach aktuellem Stand in Österreich nur Marc Hornschuh als Zuschauer dabei sein, der seinen Teamkollegen im Trainingslager zwar einen Besuch abstatten, aber nicht trainieren wird. Vor einem kleinen Comeback steht auch Ryo Miyaichi, dessen Einsatz in den Testspielen am Wochenende nichts im Wege steht. Da auch Aziz Bouhaddouz zur Abreise nach Maria Alm aus dem verlängerten Urlaub wegen seiner WM-Teilnahme zurückkehrt, sind ansonsten alle an Bord und intensivieren die Vorbereitung auf den Saisonstart in Magdeburg.

„Wir hatten in den vergangenen Wochen gute Bedingungen, konnten gut trainieren und wollen die Inhalte der ersten Trainingswochen dort vertiefen“, erklärte der Fußball-Lehrer. In der bisherigen Vorbereitung habe seine Mannschaft mit einem neuen System angefangen und zuletzt viel ausprobiert, was in Maria Alm nun vertieft werden soll. „Wir wollen flexibler sein, den Schwerpunkt beispielsweise mehr auf den Ballbesitz zu legen – Fußball besteht aus vielen Dingen, die für mich zusammengehören.“

Bis zum Ligastart am Sonntag (5.8.) haben sich die Boys in Brown also noch viel Arbeit vorgenommen. „Wir müssen Dinge von außen und innen verändern. Diese Veränderung muss auch von uns selbst kommen, was eine Neuverpflichtung beispielsweise aber nicht ausschließt“, erklärt Kauczinski. Testspieler Leon Jensen hat gute Ansätze gezeigt und einen guten Eindruck hinterlassen, wird jedoch nicht verpflichtet, weil der Flügelspieler der Mannschaft nicht kurzfristig hätte weiterhelfen können.

Der Fokus liegt nun erstmal voll auf dem Trainingslager. Ob in Österreich schon die Kapitänsfrage beantwortet wird, ließ Markus Kauczinski offen. „Das Team wählt den Mannschaftsrat und den Kapitän selbst", sagte der Cheftrainer. „Vor der Saisoneröffnung wird diese Entscheidung aber fallen.“

 

(ms)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin