{} }
Zum Inhalt springen

FCSP-Museum 2020: Gekommen, um zu bleiben!

KIEZBEBEN, Weinfest gegen Rassismus, Lange Nacht der Museen: 2019 war ein ereignisreiches Jahr für das FC St. Pauli-Museum und seinen Betreiberverein 1910 e.V. Und 2020 wird nicht ruhiger. Denn eins steht jetzt schon fest: Die Zeit der temporären Ausstellungen ist vorbei! Zusammen mit Euch blicken wir zurück – und schauen, was die Zukunft bringt für das "Museum wie kein anderes für einen Verein wie keinen anderen".

Wenn die umfassend überarbeitete und erweiterte Ausstellung Ende Januar als KIEZBEBEN 2.0 wiedereröffnet (Mitglieder von 1910 – Museum für den FC St. Pauli e.V. bekommen die Einladung natürlich zuerst!), dann tut sie das unter dem Motto: "Gekommen, um zu bleiben!" Statt wechselnder Ausstellungen mit zwischenzeitlichen Schließungen wird das FC St. Pauli-Museum dann dauerhaft an mindestens vier Tagen die Woche geöffnet sein. Alle Infos: www.kiezbeben.de.

Ende Januar startet das KIEZBEBEN 2.0. Dauerkarten gibt es schon jetzt unter www.1910shop.de!

Ende Januar startet das KIEZBEBEN 2.0. Dauerkarten gibt es schon jetzt unter www.1910shop.de!

Im Mai 2019 gab es schon einen eindrucksvollen Vorgeschmack: "KIEZBEBEN – die zweite Geburt des FC St. Pauli" - wir berichteten: KLICK! Eine über 600 Quadratmeter große Ausstellung mit einem riesigen Themenspektrum vom FC St. Pauli bis zur Hafenstraße. Auch die 1. Mannschaft war im Sommer zu Gast (siehe Foto ganz oben) und machte eine Teamführung mit KIEZBEBEN-Kurator Christoph Nagel.

Nach dem aktuell noch laufenden, großen Umbau wird die Dauerausstellung in der Gegengerade Schritt für Schritt weiter ausgebaut, um immer mehr Ereignisse und Perioden der braun-weißen Vereinsgeschichte zu umfassen (eine Strategie, die auf der 1910 e.V.-Mitgliederversammlung im Herbst 2019 präsentiert wurde: KLICK!

Toller Talk: "Fausto Klaus" Thomforde bei der Langen Nacht der Museen.

Toller Talk: "Fausto Klaus" Thomforde bei der Langen Nacht der Museen.

Nach der KIEZBEBEN-Vernissage ging es Schlag auf Schlag weiter: Die zweite Lange Nacht der Museen brachte über 1200 Besucher*innen und ein vielfältiges Programm. U.a. präsentierten Fabian Boll, Klaus Thomforde und weitere Talkgäste amüsante Anekdoten und persönliche Einblicke in die Vereinsgeschichte mit Moderator Michael Pahl. "Pauli Comix"-Zeichner Guido Schröter porträtierte Museumsbesucher, und Christoph Nagel präsentierte neben braun-weißen Stories den ganzen Irrwitz des sehr speziellen Genres der Fußballerbiografie bei "Frikadelle ans Ohr" - hier unser Bericht: KLICK!

Über 1.200 Besucher*innen staunten bei der Langen Nacht der Museen 2019 über das KIEZBEBEN. Auch 2020 (am 25. April) ist das FC St. Pauli-Museum wieder dabei!

Über 1.200 Besucher*innen staunten bei der Langen Nacht der Museen 2019 über das KIEZBEBEN. Auch 2020 (am 25. April) ist das FC St. Pauli-Museum wieder dabei!

Ein voller Erfolg war auch das dritte Weinfest gegen Rassismus mit (über den Tag verteilt) 1.000 Besucher*innen. Das ist ein neuer Weinfest-Rekord, mit dem neben dem FC St. Pauli-Museum selbst auch antirassistische Initiativen aus dem Viertel unterstützt werden konnten. Ein absolutes Highlight war natürlich das Abschlusskonzert mit "The Rural Juror" aka Kettcar in der 1910-Weinbar im Museumsfoyer.

Highlight und Abschluss des dritten Weinfests gegen Rassismus: "The Rural Juror" aka Kettcar auf der Bühne im "Alten Clubheim".

Highlight und Abschluss des dritten Weinfests gegen Rassismus: "The Rural Juror" aka Kettcar auf der Bühne im "Alten Clubheim".

Toll: Inzwischen ist aus der engen und freundschaftlichen Zusammenarbeit des KIEZBEBEN-Museums mit dem Plattenlabel Grand Hotel van Cleef (zu Hause in der Feldstraße, also ganz dicht am Millerntor) eine neue Konzertreihe entstanden. Unter dem Namen „Grand Cuvée van Cleef“ treten vielseitige KünstlerInnen in der 1910-Weinbar auf. Auch Thees Uhlmann war schon da! (Unsere KIEZBEBEN-Geschichte über Thees: KLICK! Also schaut am besten regelmäßig unter www.facebook.com/1910Weinbar nach, um nichts zu verpassen! Denn auch die KIEZBEBEN-Nächte an jedem Donnerstagabend werden nach Wiedereröffnung des Museums fortgeführt.

Erste Ausstellung 2020: "FC St. Pauli: Lebenswege 1933-45". Ab 16. Januar, 19:10 Uhr in der St. Pauli Kirche am Pinnasberg 80!

Erste Ausstellung 2020: "FC St. Pauli: Lebenswege 1933-45". Ab 16. Januar, 19:10 Uhr in der St. Pauli Kirche am Pinnasberg 80!

Die erste Ausstellung des Jahres des 1910 e.V.-Teams aber wird ausnahmsweise nicht am Millerntor stattfinden: Ab Donnerstag, 16. Januar, 19:10 Uhr zeigt die St. Pauli Kirche am Pinnasberg 80 in Zusammenarbeit mit dem FC St. Pauli-Museum die Ausstellung "FC St. Pauli: Lebenswege 1933-45". Der Eintritt zur Vernissage ist frei. U.a. spricht dort auch unser Technischer Direktor Ewald Lienen. Die weiteren Öffnungszeiten erfahrt Ihr ab nächster Woche bei uns, auf www.fcstpauli-museum.de und auf www.stpaulikirche.de – nicht verpassen, es lohnt sich!

1910 e.V.-Vorstandsmitglied Tjark Woydt (verstorben im Dezember 2019) im Museumsfoyer: In Gedanken und Herzen vieler Menschen wird er auch bei der Eröffnung der Dauerausstellung dabei sein.

1910 e.V.-Vorstandsmitglied Tjark Woydt (verstorben im Dezember 2019) im Museumsfoyer: In Gedanken und Herzen vieler Menschen wird er auch bei der Eröffnung der Dauerausstellung dabei sein.

Das Museum in der Gegengerade und sein Team haben also allen Grund, optimistisch in die Zukunft zu blicken. Doch gab es 2019 auch Anlass zur Trauer: Mit Tjark Woydt, Vorstandsmitglied bei 1910 e.V., verloren der FC St. Pauli und sein Museum einen großen St. Paulianer und Brückenbauer, der den verschiedensten Menschen auf Augenhöhe begegnete und gemeinsam mit ihnen große Ziele erreichte – unter anderem auch die Errichtung des Museums. Wenn Ende Januar also die Dauerausstellung eröffnet, wird Tjark Woydt ganz sicher in den Gedanken und Herzen vieler Menschen dabei sein (unser Nachruf: KLICK!).

_____

TIPP: Wenn Ihr das FC St. Pauli-Museum weiter nach vorne bringen wollt, dann werdet doch einfach Mitglied!

Unter www.fcstpauli-museum.de/mitgliedschaft findet Ihr alles, was Ihr braucht.

 

Text: 1910 e.V.

Fotos: Sabrina Adeline Nagel


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's