{} }
Zum Inhalt springen

Mit "Feuer und Leidenschaft" gegen Angstgegner Aue

Nach der Achterbahnfahrt in der vergangenen Woche mit dem Last-Minute-Heimsieg gegen Union Berlin (3:2) und der Niederlage beim 1. FC Köln (1:4) wollen die Kiezkicker am Sonnabend (16.2., 13 Uhr) wieder in die Erfolgsspur finden. Mit dem FC Erzgebirge Aue reist dabei ein Team ans Millerntor, das zuletzt zwei Niederlagen einstecken musste und – wie in den vergangenen Jahren regelmäßig – wieder am Millerntor punkten will. Mit Feuer und Leidenschaft wollen unsere Jungs das verhindern.

Die Vorfreude auf das Topspiel beim 1. FC Köln war groß, die Ernüchterung nach dem 1:4 ebenfalls. Die Partie hatten sich die zuvor in einem packenden Krimi gegen Union Berlin siegreichen Kiezkicker ganz anders vorgestellt. Die Niederlage gegen eine ganz starke Kölner Mannschaft bezeichneten unsere Jungs nach dem Spiel zwar einstimmig als Dämpfer, aber aus der Bahn hat die Niederlage unsere Boys in Brown nicht geworfen. Sie haben die Partie analysiert, abgehakt und richteten den Blick nach vorne.

Und so haben sie sich seit Montag (11.2.) intensiv auf das Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue vorbereitet. Wer unter der Woche am Trainingsgelände war, konnte einen guten Mix aus Konzentration und Anspannung erkennen, die nötige Lockerheit fehlte dabei aber auch keineswegs. Intensiv ging’s auf dem Rasen dabei zur Sache, im Kampf um die Plätze wurde kein Zweikampf hergeschenkt. In Köln hatten die Braun-Weißen zwar mehr Duelle für sich entscheiden können, aber eben nicht die entscheidenden. Gegen Aue wollen und müssen sie auch diese Zweikämpfe gewinnen, um am Ende drei Zähler einzufahren.

Apropos drei Zähler. Neben Dynamo Dresden ist der FC Erzgebirge Aue das einzige Team, das nach dem Jahreswechsel noch keinen Sieg bejubeln konnte. Die im Hinspiel gegen unsere Kiezkicker mit 3:1 siegreichen Veilchen verloren nach dem Jahreswechsel sowohl in Magdeburg (0:1) als auch daheim gegen Ingolstadt (0:3) und verpassten dabei, sich wichtige Luft zu den Abstiegsplätzen zu verschaffen. Der Vorsprung auf die Abstiegsränge beträgt nur noch sechs Punkte. Das Team von Cheftrainer Daniel Meyer will am Millerntor unbedingt eine Reaktion zeigen und punkten, was den Veilchen bei den vergangenen sechs Gastspielen am Millerntor bei drei Siegen und drei Remis stets gelungen ist.

Eine Reaktion wollen aber auch unsere Kiezkicker zeigen. Bereits nach der bitteren 1:2-Niederlage in Darmstadt hatten sie eine solche für das Spitzenspiel gegen Union Berlin angekündigt und in die Tat umgesetzt. Nach der zuletzt erlittenen Niederlage in Köln wollen die Boys in Brown gegen Angstgegner Aue mit aller Macht den siebten Heimsieg in der laufenden Saison einfahren. "Wir müssen genauso spielen wie gegen Union. Mit Feuer und Leidenschaft. Mit Kompaktheit und schnellem Spiel nach vorne", gab Mats Møller Dæhli die Marschroute für das Duell mit Aue aus.

_____

Du bist am Sonnabend (16.2.) nicht live am Millerntor gegen Aue dabei, willst das Heimspiel aber dennoch nicht verpassen? Dann melde Dich noch schnell für unseren WhatsApp-Messenger an und Du wirst über Dein Smartphone zum Spiel informiert!

_____

Hier ein wichtiger Hinweis für alle, die zum Heimspiel gegen Aue mit der U-Bahn-Linie U3 zum Millerntor reisen. Aufgrund von Gleisbau- und Weichenarbeiten fahren bereits seit Freitagabend (25.1.) und noch bis einschließlich Sonntag (24.2.) keine Züge zwischen Rathaus und Berliner Tor. In dem genannten Zeitraum wird es einen Ersatzverkehr mit Bussen geben. Die Haltestelle Rathaus ist nicht barrierefrei! Habt die Streckensperrung auch schon für das Heimspiel gegen den FC Ingolstadt (Sonnabend, 23.2., 13 Uhr) auf dem Zettel.

Hier ein weiterer Hinweis: Aufgrund der Baustelle auf dem Heiligengeistfeld kann es zu leichten Beeinträchtigungen beim Einlass auf die Gegengerade kommen. Im Gegensatz zum zurückliegenden Heimspiel gegen Union Berlin sind aber alle Eingänge geöffnet.

 

(hb)

Fotos: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin