{} }
Zum Inhalt springen

Mit aller Macht gegen gesicherte Regensburger

Für unsere Kiezkicker geht's am Sonntag (21.6., 15:30 Uhr) am vorletzten Spieltag gegen den SSV Jahn Regensburg um drei Punkte. Nach der bitteren 0:4-Pleite in Hannover wollen und müssen die Boys in Brown deutlich mehr zeigen, wenn sie die bereits gesicherten Regensburger besiegen und so aus eigener Kraft den vorzeitigen Klassenerhalt perfekt machen wollen.

Unterschiedlicher hätte die Stimmungslage bei unseren Kiezkickern und den Spielern des SSV Jahn Regensburg am Mittwochabend (17.6.) nicht sein können. Die Regensburger feierten nach dem 2:1-Heimsieg gegen den Karlsruher SC den Klassenerhalt und erreichten damit vorzeitig ihr großes Saisonziel, auch in der nächsten Saison und damit im vierten Jahr in Folge im Fußball-Unterhaus dabei zu sein. Nach einer schwachen Leistung und dem deutlichen 0:4 bei Hannover 96 gab's für unsere Boys in Brown hingegen nichts schönzureden. 

"Wir waren vorne einfach zu harmlos und hinten haben wir uns die Tore zu leicht einschenken lassen", erklärte Johannes Flum nach der Niederlage in Hannover. Keine Frage: Der Auftritt in Hannover ließ in allen Belangen zu wünschen übrig, gegen Regensburg müssen die Braun-Weißen eine deutliche Leistungssteigerung auf den Platz bringen, um die Punkte am Millerntor zu behalten.

Am Millerntor punktete die Luhukay-Elf in dieser Saison regelmäßig und auch wenn die Fans am Sonntag (21.6.) zum vierten Mal nach der Corona-Pause erneut fehlen werden, wollen sich die Boys in Brown mit einem Sieg von ihrer Heimspielstätte verabschieden und so vorzeitig und aus eigener Kraft die Klasse sichern. Dafür wird eine große Portion Kampf und Leidenschaft nötig sein. Mit eben jenen Tugenden gewann der SSV sein zurückliegendes Heimspiel gegen den KSC und holte so die letzten für den Klassenerhalt nötigen Punkte.

Entsprechend kann der SSV befreit aufspielen, die Selimbegovic-Elf will die Saison mit der bestmöglichen Platzierung abschließen und dabei auch im Sinne der sportlichen Fairness den Wettkampf angehen. "Wir haben eine Verantwortung gegenüber anderen Mannschaften. Wir dürfen es nicht einfach herschenken und haben die Pflicht, alles zu geben", betonte Angreifer Marco Grütter, der im Hinspiel per Hacke den 1:0-Siegtreffer für Regensburg erzielte hatte, vor dem Spiel am Millerntor.

Für den bereits gesicherten SSV wird es das letzte Auswärtsspiel der Saison sein, die zurückliegenden Reisen endeten für die Regensburger oft nicht wie gewünscht. Der letzte Auswärtssieg gelang vor einem halben Jahr beim VfL Bochum (3:2). Bei Zweitligameister Bielefeld und bei den Aufstiegskandidaten Stuttgart, HSV und Heidenheim gab's seitdem nichts zu holen, in Sandhausen und Osnabrück holte der Jahn immerhin je einen Zähler. Zu gerne will die Selimbegovic-Elf die letzte Rückfahrt nach Regensburg nicht ohne Punkte im Gepäck antreten.

Das wollen unsere Kiezkicker mit aller Macht verhindern. Sie wollen den Auftritt in Hannover vergessen machen und nicht nur im neunten Heimspiel in Folge ungeschlagen bleiben, sondern auch den neunten Heimsieg in dieser Saison einfahren. Mit "Geschlossenheit und Zusammenhalt auf dem Platz – 90 Minuten lang", so Cheftrainer Jos Luhukay, soll das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden.

_____

FC St. Pauli TV - Stimmen vor dem Spiel

Vor der Partie gegen die Regensburger standen uns Kapitän Christopher Avevor und Daniel Buballa Rede und Antwort.

_____

VIVA St. Pauli - die Stadionzeitung zum Spiel

Kein Heimspiel ohne unsere Stadionzeit, die VIVA darf gegen Regensburg natürlich nicht fehlen. Viel Spaß beim Lesen: KLICK!

 

(hb/hbü)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's