Zum Inhalt springen

Topspiel am Montagabend – Kiezkicker empfangen Union Berlin

Der Heimspielauftakt 2019 hat es in sich! Zum Topspiel des 20. Spieltages empfangen unsere Kiezkicker am Montagabend (4.2., 20:30 Uhr) den 1. FC Union Berlin. Nach der 1:2-Auftaktniederlage in Darmstadt wollen unsere Boys in Brown unbedingt die ersten Zähler im neuen Jahr einfahren, dabei bekommen sie es aber mit starken Berlinern zu tun.

Den Start ins neue Jahr haben sich unsere Kiezkicker anders vorgestellt. In den letzten zehn Minuten gaben sie ihre 1:0-Führung in Darmstadt noch aus der Hand und blieben erstmals seit drei Monaten ohne Punktgewinn. Eine Niederlage nach Führung gab es in der laufenden Saison nur gegen den 1. FC Köln und diesen besiegte der kommende Gegner Union Berlin zum Auftakt mit 2:0. Dank des vierten Heimerfolgs in Folge zogen die Eisernen wieder an unseren Kiezkickern vorbei auf Rang drei.

Den Relegationsplatz wollen sich unsere Boys in Brown im direkten Duell am Montagabend (4.2.) natürlich wiederholen. Nachdem sie in Darmstadt mit der ersten Chance gleich auch in Führung gehen konnten, ließen sie in der Folge gute Möglichkeiten für das wichtige zweite Tor aus, was sich am Ende rächen sollte. Gegen Union wird Effektivität wieder ein entscheidender Faktor sein, um am Ende erfolgreich zu sein. Denn: Allzu viele Chancen lässt die Elf von Urs Fischer ihren Gegnern nicht zu. Lediglich 15 Gegentreffer und nur 67 gegnerische Schüsse aufs Tor in 19 Partien belegen die Defensivstärke der Eisernen.

Die Abwehr der Berliner zu knacken, wird eine Herausforderung für unsere Jungs. Union am Ende auch zu besiegen, eine weitere. Denn: Die Berliner mussten im bisherigen Saisonverlauf überhaupt erst eine Niederlage verkraften. Lediglich dem FC Erzgebirge Aue gelang es beim Rückrundenauftakt vor der Winterpause, die in der kompletten Hinrunde ungeschlagenen Berliner zu besiegen – mit 3:0 am Ende sogar deutlich. Mit dem Auftaktsieg gegen Köln machte die Fischer-Elf die bislang einzige Pleite aber schnell wieder vergessen.

Gegen die besten Berliner aller Zeiten – noch nie hatte Union nach 19 Spieltagen 34 Zähler auf dem Konto (2016/17 waren es 32 Punkte) – wollen die Kiezkicker wiederum ihre Niederlage in Darmstadt vergessen machen. Individuelle Fehler wie beim 1:4 im Hinspiel an der Alten Försterei, als die Braun-Weißen vor der Pause aufgrund zweier Gegentore nach Einwürfen auf die Verliererstraße geraten waren, müssen sie dabei abstellen, wenn sie das Topspiel für sich entscheiden und nach acht sieglosen Spielen wieder gegen Union Berlin gewinnen wollen.

Auf braun-weißer Seite wird neben den beiden Langzeitverletzten Philipp Ziereis und Henk Veerman auch Dimitrios Diamantakos und möglicherweise auch auf Jeremy Dudziak nicht mithelfen können, erstmals seit Oktober 2014 wieder drei Zähler gegen die Hauptstädter einzufahren. Union-Coach Urs Fischer muss im Vergleich zum Sieg gegen Köln ebenfalls umstellen, er muss ohne seine beiden Außenverteidiger Ken Reichel (Gelb-Rote Karte) und Christopher Trimmel (5. Gelbe Karte) planen, zudem ist der Einsatz von Angreifer Sebastian Polter fraglich.

_____

Hier ein wichtiger Hinweis für alle, die zum Heimspiel gegen Union Berlin mit der U-Bahn Linie U3 zum Millerntor reisen. Aufgrund von Gleisbau- und Weichenarbeiten fahren seit Freitagabend (25.1.) und noch bis einschließlich Sonntag (24.2.) keine Züge zwischen Rathaus und Berliner Tor. In dem genannten Zeitraum wird es einen Ersatzverkehr mit Bussen geben. Die Haltestelle Rathaus ist nicht barrierefrei! Habt die Streckensperrung auch schon mal für die Heimspiele gegen FC Erzgebirge Aue (Sonnabend, 16.2., 13 Uhr) und FC Ingolstadt (Sonnabend, 23.2., 13 Uhr) auf dem Zettel.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin