{} }
Zum Inhalt springen

Dran glauben im letzten Auswärtsspiel des Jahres

Zum letzten Mal im Kalenderjahr 2019 geht’s für unsere Kiezkicker in der Fremde um drei Punkte, am Sonntag (8.12., 13:30 Uhr) sind sie beim SSV Jahn Regensburg zu Gast. Während der zuletzt in Karlsruhe unterlegene SSV an die zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen will, geht’s für die Braun-Weißen darum, endlich den Bock umzustoßen und wichtige Punkte einzufahren.

Zum 15. und damit letzten Mal im Jahr 2019 reisen unsere Kiezkicker am Sonnabend (7.12.) zu einem Auswärtsspiel, die letzte Reise in diesem Kalenderjahr führt die Braun-Weißen nach Regensburg. Beim SSV geht es am Sonntag (8.12.) ab 13:30 Uhr um die ersten drei der noch zu vergebenen neun Punkten. Mit allzu vielen Zählern kehrten unsere Kiezkicker in diesem Jahr nicht nach Hamburg zurück, lediglich beim späteren Aufsteiger SC Paderborn entführten sie Anfang März drei Zähler. Seit mehr als neun Monaten sprangen in der Fremde bei acht Niederlagen nur vier Remis heraus.

Ohne Zählbares im Gepäck soll die Rückfahrt am späten Sonntagnachmittag nicht erfolgen, allerdings bekommen es die Kiezkicker mit Regensburgern zu tun, die auch im dritten Jahr in Folge gute Leistungen abrufen. In der Vorsaison hatten die Regensburger nach 15 Spieltagen 19 Punkte auf der Habenseite, vor zwei Jahren waren es 22 Zähler. Aktuell hat die Elf von Trainer Mersad Selimbegović, der im Sommer die Nachfolge von Achim Beierlorzer antrat und dessen gute Arbeit fortsetzen konnte, auch schon wieder 20 Zähler gesammelt.

Nach zuvor sieben Spielen in Serie ohne Niederlage verlor der Jahn in der Vorwoche erstmals wieder, mit 1:4 in Karlsruhe. SSV-Kapitän Marco Grüttner betonte nach der jüngsten Pleite, dass die Regensburger gegen unsere Kiezkicker wieder „ein anderes Gesicht zeigen“ müssen, um erfolgreich zu sein. „Wir müssen hart arbeiten und dann muss St. Pauli dran glauben“, fügte Regensburgs Goalgetter hinzu.

Dran glauben, aber in anderer Hinsicht, müssen die Boys in Brown. An die eigene Spielweise, an sich selbst und damit daran, den Rasen endlich wieder als Sieger zu verlassen. Der letzte Sieg (2:0 gegen Sandhausen) liegt zehn Wochen zurück, es folgten sieben Ligaspiele (drei Remis, vier Niederlagen) ohne Dreier. Beim zurückliegenden 0:1 gegen Hannover 96 haperte es, abgesehen vom Gegentor, nicht an der Defensivarbeit, sondern am Offensivspiel. Gegen gut verteidigende 96er fanden die Boys in Brown einfach nicht die richtigen Mittel. „Uns ist das Spielerische abhandengekommen“, stellte Marvin Knoll fest.

Und so gilt es am Sonntag, in Regensburg über den sicherlich nötigen Kampf ins Spiel zu finden und in den entscheidenden Momenten dann auch die spielerischen Lösungen parat zu haben. Auch daran müssen die Kiezkicker glauben, wenn sie vom letzten Auswärtsspiel des Jahres mit Zählbarem im Gepäck die Rückreise antreten wollen. 

_____

FC St. Pauli TV - Stimmen vor dem Spiel

Vor der Partie in Regensburg haben wir mit Luca Zander und Marvin Knoll gesprochen.

Das komplette Interview gibt's bei FC St. Pauli TV (Abo)!

 

(hb/hbü)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's