{} }
Zum Inhalt springen

1. Runde im DFB-Pokal: Kiezkicker zu Gast bei Drittligist 1. FC Magdeburg

Am Sonntagabend (4.7.) wurde in der ARD Sportschau die erste Runde des DFB-Pokals ausgelost, als Losfee fungierte der Ex-Profi und aktuelle ARD-Experte Thomas Broich. Er bescherte unserem FC St. Pauli ein Gastspiel beim Drittligisten 1. FC Magdeburg. Die Partie wird Anfang August (6.8. bis 9.8.) ausgetragen, die genaue Terminierung erfolgt noch durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Stimmen zur Auslosung

Sportchef Andreas Bornemann: "Das ist nicht das klassische Erstrundenlos und auf jeden Fall eine Aufgabe, wo wir bei besonderer Atmosphäre in Magdeburg direkt mindestens 100 Prozent auf den Platz bekommen müssen, damit wir eine Runde weiterkommen."

Cheftrainer Timo Schultz: "Sowohl Magdeburg als auch wir haben gerade in der Rückrunde gezeigt, zu welchen Leistungen die jeweiligen Mannschaften fähig sind. Es wird sicherlich ein Duell auf Augenhöhe und ich freue mich auf das Wiedersehen mit meinem alten Gefährten Christian Titz, mit dem ich schon einige Duelle mit unseren Jugendmannschaften hatte."

Philipp Ziereis: "Das wird auf jeden Fall ein sehr interessantes Duell und nicht einfach werden. Wir freuen uns aber sehr auf das Spiel, hoffen auf Zuschauer*innen vor Ort und werden alles dafür tun, um in die nächste Runde einzuziehen."

__________

Die 1. Runde in der Übersicht

Heim Gast
Eintracht Braunschweig  Hamburger SV
FC Ingolstadt 04
FC Erzgebirge Aue
SV Meppen Hertha BSC
SSV Ulm 1846 Fußball 1. FC Nürnberg
Bremer SV FC Bayern München
SC Weiche Flensburg 08 Holstein Kiel
FC Viktoria Köln TSG 1899 Hoffenheim
SV Babelsberg 03
SpVgg Greuther Fürth
1. FC Kaiserslautern Borussia Mönchengladbach
1. FC Lok Leipzig Bayer 04 Leverkusen
SV 07 Elversberg 1. FSV Mainz 05
SV Sandhausen Leipzig
Sportfreunde Lotte Karlsruher SC
SpVgg Bayreuth DSC Arminia Bielefeld
FC Carl Zeiss Jena 1. FC Köln
FC 08 Villingen FC Schalke 04
FC Würzburger Kickers SC Freiburg
SV Waldhof Mannheim Eintracht Frankfurt
SV Wehen Wiesbaden Borussia Dortmund
Greifswalder FC FC Augsburg
Hansa Rostock 1. FC Heidenheim
VfL Osnabrück SV Werder Bremen
FC Eintracht Norderstedt Hannover 96
FC RW Koblenz SSV Jahn Regensburg
Türkgücü München 1. FC Union Berlin
SG Dynamo Dresden SC Paderborn 07
VfL Oldenburg Fortuna Düsseldorf
Wuppertaler SV VfL Bochum
Vertreter Berlin* VfB Stuttgart
1. FC Magdeburg FC St. Pauli
SC Preußen Münster VfL Wolfsburg
TSV 1860 München SV Darmstadt 98

* Der Viertligist BFC Dynamo hatte sich als Landespokalsieger (2:1 im Finale gegen den Berliner AK) eigentlich für den DFB-Pokal qualifiziert. Allerdings hat ein anderer – namentlich nicht genannter – Berliner Klub am 1. Juli Revision beim DFB-Bundesgericht gegen die Benennung des BFC Dynamo durch den BFV eingelegt.

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick