{} }
Zum Inhalt springen

Abend im Zeichen der Debüts: Kiezkicker trennen sich 1:1 auf der Alm

Der FC St. Pauli ist mit einem Unentschieden in die Saison 2019/20 in der 2. Bundesliga gestartet. Vor 23.000 Zuschauern in der Schüco-Arena stand am Ende ein 1:1 auf der Anzeigetafel. Für die Kiezkicker traf Debütant Christian Conteh (32.), doch Manuel Prietl traf in der 90. Minute nach einer Ecke zum Ausgleich.

Nach der Sommerpause und der intensiven, wochenlangen Vorbereitung ging es für die Boys in Brown endlich wieder in den Ligabetrieb. Die längste Wartezeit auf die Rückkehr auf das Feld musste jedoch Marc Hornschuh überbrücken: Nach 681 Tagen und somit fast zwei Jahren feierte der 28-Jährige sein Comeback in einem Pflichtspiel. Dafür rückte Marvin Knoll in die Innenverteidigung, der den verletzten Leo Østigård neben Kapitän Christopher Avevor vertrat. Aus taktischer Sicht entschied sich Cheftrainer Jos Luhukay wie schon bei den Generalproben in den Testspielen für ein 4-1-4-1-System.

Auf dem Feld wurden die Akteure auf dem Feld bereits nach drei Zeigerumdrehungen an eine der Neuheiten in der laufenden Saison konfrontiert. Nach einem vermeintlichen Handspiel von Marvin Knoll im Zweikampf mit Fabian Klos im Strafraum nahm Schiedsrichter Bastian Dankert Kontakt zu Videoassistent René Rohde auf, der keinen Korrekturbedarf sah. Insgesamt übernahmen die Bielefelder die Ballkontrolle und Feldüberlegenheit, weil sich die Kiezkicker im Kollektiv hinter die Mittellinie zurückzogen.

Den Arminen gelang es zwar immer wieder Mal über den Flügel in den Strafraum zu brechen, doch anschließend blieben die Braun-Weißen aufmerksam. So auch, als Robin Himmelmann mit einer Fußparade den Querpass von Jonathan Clauss auf Klos verhinderte (18.). Auf der Gegenseite setzte sich Dimitrios Diamantakos mit einer starken Einzelaktion ansehnlich durch, doch Brian Behrendt blockte den Schuss im letzten Moment (19.). Die Bühne der ersten 45 Minuten gehörte schließlich Debütant Christian Conteh, der nach einem Zuspiel von Mats Møller Dæhli einen unglaublichen Sprint einlegte und routiniert einen Lehrbuch-Konter vollendete (32.).

Während die Luhukay-Elf den Vorsprung souverän in die Kabine brachte, kamen die Ostwestfalen mit viel Druck aus der Pause zurück. Erst traf Reinhold Yabo mit einem leicht abgefälschten Schuss den Querbalken (48.), dann musste Robin Himmelmann einen Clauss-Hammer mit den Beinen parieren (51.). Daraufhin gelang es den Braun-Weißen diese knifflige Situation zu überstehen und kamen zu Entlastungsangriffen über Conteh (54.) und Finn Ole Becker (58.), bei denen DSC-Keeper Stefan Ortega Endstation war. Dennoch bahnte sich eine kritische Schlussphase an.

Und die bekamen die knapp 2.000 bangenden St. Pauli-Anhänger im Gästeblock auch geboten: Nach einem weiteren Handspiel von Daniel Buballa im Strafraum entschied Dankert auf Elfmeter, doch korrigierte seine Entscheidung nach einem Blick auf den Monitor in der Review-Area (72.). Die Gastgeber waren nach dem mentalen Rückschlag weiterhin bemüht, doch fanden nicht die nötigen Lösungen, um die braun-weiße Hintermannschaft zu knacken. Stattdessen bedienten sich die Arminen einer Standardsituation, sodass Manuel Prietl am Fünfmeterraum einnickte (90.). Bitter! In den fünf Minuten Nachspielzeit blieb beiden Mannschaften der Siegtreffer verwehrt.

 

 

Arminia Bielefeld

Ortega – Clauss, Behrendt, Salger (86. Consbruch), Hartherz – Edmundsson, Prietl, Yabo (69. Yabo) – Staude (59. Soukou), Klos, Voglsammer

Cheftrainer: Uwe Neuhaus

 

FC St. Pauli

Himmelmann – Park, Avevor, Knoll, Buballa – Hornschuh (63. Hoffmann) – Miyaichi, Møller Dæhli (80. Zehir), Becker, Conteh (90.+2 Gyökeres) - Diamantakos

Cheftrainer: Jos Luhukay

 

Tore: 0:1 Conteh (32.), 1:1 Prietl (90.)

Gelbe Karten: Behrendt, Prietl / Miyaichi, Hoffmann

Schiedsrichter: Bastian Dankert

Zuschauer: 23.000

 

(ms)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's