{} }
Zum Inhalt springen

Kiezkicker verlieren Topspiel in Köln mit 1:4 - Córdoba trifft dreifach

Der FC St. Pauli hat das zweite Spitzenspiel binnen fünf Tagen verloren. Nach dem 3:2-Heimsieg gegen Union Berlin am Montag (4.2.) mussten sich die Braun-Weißen beim 1. FC Köln am Freitag (8.2.) mit 1:4 (1:1) geschlagen geben. Jhon Córdoba erzielte die Führung für die Kölner (32.), Alex Meier glich kurz darauf aus (38.). Nach dem Seitenwechsel schoss Córdoba den FC auf die Siegerstraße (53., 58.), den Schlusspunkt setzte dann Simon Terodde (85.).

Wie schon im ersten Spitzenspiel gegen Union Berlin zum Wochenstart musste Cheftrainer Markus Kauczinski auch gegen Köln umstellen. Robin Himmelmann (muskuläre Probleme) musste passen, Svend Brodersen rückte zwischen die Pfosten und feierte sein Zweitligadebüt. Auch Johannes Flum (Rippenprobleme) fiel aus, für ihn rückte Jeremy Dudziak auf die Doppel-Sechs neben Marvin Knoll. Markus Kauczinski nahm drei weitere Veränderungen vor: Justin Hoogma feierte sein Startelfdebüt, mit dem Neuzugang, Florian Carstens und Christopher Avevor standen somit drei Innenverteidiger auf dem Rasen. Auch Luca Zander und Christopher Buchtmann waren neu in der Startelf, dafür nahmen Daniel Buballa, Waldemar Sobota und Mats Møller Dæhli auf der Bank Platz.

Bei bester Stimmung legten beide Teams auf dem frisch verlegten Rasen des ausverkauften Rhein-Energie-Stadions los. Die Kölner hatten zu Beginn mehr vom Spiel und forderten früh einen Elfmeter, Schiedsrichter Sören Storks ließ nach einem Zweikampf zwischen Florian Carstens und Dominick Drexler aber richtigerweise weiterspielen (3.). Die Kauczinski-Elf, gegen den Ball mit einer Fünferkette agierend, überließ den Kölnern den Ball, setzte in der eigenen Hälfte auf kompaktes Verteidigen und im Offensivspiel auf Konter.

Köln blieb weiter spielbestimmend und hatte die erste Chance des Spiels. Johannes Geis trat einen 28-Meter-Freistoß direkt aufs Tor, den von Marvin Knoll leicht abgefälschten Ball konnte Svend Brodersen aber parieren (12.), Kurz darauf köpfte Simon Terodde eine Flanke von Florian Kainz gut zwei Meter neben das Gehäuse (13.). Die Kiezkicker dann mit ihrer ersten Möglichkeit: Nach feinem Diagonalball von Jan-Philipp Kalla nahm Sami Allagui das Leder direkt – Außennetz (20.)!

Auch auf der Gegenseite wurde es brenzlig. Jhon Córdoba erlief einen zu kurzen Rückpass von Christopher Avevor und zog aus zwölf Metern halbrechter Position ab. Brodersen war reaktionsschnell zur Stelle und verhinderte ein mögliches Gegentor (25.). Bei einem 22-Meter-Schuss von Christian Clemens packte Brodersen wenig später zudem sicher zu (30.). Wenig später zappelte der Ball dann aber im Netz. Nach einer Ecke lenkte Terodde einen Czichos-Kopfball zunächst an die Latte, der Ball kam zu Córdoba und der traf aus kurzer Distanz (32.). Bitterer Beigeschmack: Bei Teroddes Schuss stand Córdoba knapp im Abseits.

Von dem Rückschlag ließen sich unsere Kiezkicker nicht aus der Bahn werfen, stattdessen hatten sie eine schnelle Antwort parat! Allagui scheiterte nach einer Knoll-Ecke zunächst an Timo Horn, doch beim Abpraller stand Alex Meier goldrichtig. Aus drei Metern ließ es sich der Angreifer nicht nehmen, den Ausgleich zu erzielen (38.). Als der Pausenpfiff immer näher rückte, musste Brodersen noch zweimal eingreifen. Erst parierte der Keeper einen 14-Meter-Schuss von Drexler, allerdings wehrte er das Leder vor die Füße von Terodde ab. Brodersen war aber erneut zur Stelle (44.) und so ging’s wenig später mit dem 1:1 in die Kabinen.

 

In bester Torjägermanier erzielt Alex Meier das 1:1.

In bester Torjägermanier erzielt Alex Meier das 1:1.

Personell unverändert kehrten beide Teams auf den Platz zurück. Am Spielgeschehen änderte sich vorerst auch nichts: Die Gastgeber mit deutlich mehr vom Spiel, die Kiezkicker defensiv weiterhin richtig gefordert. Konnten die Boys in Brown die ersten Angriffe allesamt abwehren, mussten sie dann doch das 1:2 hinnehmen. Geis schickte Clemens auf die Reise, dessen flaches Zuspiel von der rechten Seite brachte Córdoba aus 14 Metern sicher im linken unteren Eck unter (53.).

Nach dem erneuten Rückstand hatten die Boys in Brown keine schnelle Antwort, im Gegenteil. Köln ging mit 3:1 in Führung. Geis hatte Freistoß von der rechten Seite in die Mitte gebracht und mit Córdoba den richtigen Abnehmer an diesem Abend gefunden. Auf gut acht Metern köpfte dieser das Leder ins rechte Eck (57.). Die Kiezkicker dann mit einem guten Angriff, an dessen Ende Allagui mit einer flachen Hereingabe Christopher Buchtmann fand. Sein Schuss von der Fünfmeterlinie leicht abgefälscht, doch Timo Horn war zur Stelle (62.).

Kurz darauf der erste Wechsel bei unserem FCSP: Der offensive Ryo Miyaichi war nun für Kalla im Spiel. Mit dem Wechsel stellte Kauczinski auf eine Viererkette um. Die nächste Chance hatten aber die Kölner. Clemens zog von rechts in den Strafraum und hämmerte das Leder aus 14 Metern auf die Kiste – Svend Brodersen parierte jedoch sicher (66.). Kurz darauf folgte Kauczinski zweiter Wechsel: Mats Møller Dæhli ersetzte Buchtmann (71.).

Die Kiezkicker bemühten sich weiter, fanden aber noch immer nicht das richtige Mittel, um die Kölner Defensive ein zweites Mal zu überwinden. Auf der Gegenseite musste Brodersen dann erneut eingreifen und Córdobas vierten Treffern verhindern. Dessen 13-Meter-Schuss entschärfte unser Keeper aber (73.). Für die Schlussminuten schickte Kauczinski mit Jan-Marc Schneider für Meier noch mal einen frischen Angreifer in die Partie (79.).

Kurz vor dem Abpfiff kam es dann noch dicker für unsere Kiezkicker. Nach einem Einwurf kam das Leder über Córdoba und Benno Schmitz zu Terodde, der sich gegen Avevor durchsetzte und das Leder aus der Drehung zum 4:1-Endstand im rechten Eck unterbrachte (85.).

1. FC Köln

T. Horn - Schmitz, Meré, Czichos - Clemens (74. Sobiech), Drexler (90. Nartey), Geis, Kainz, Hector - Terodde (86. Hauptmann), Córdoba

Cheftrainer: Markus Anfang

 

FC St. Pauli

Brodersen - Zander, Carstens, Hoogma, Avevor, Kalla (63. Miyaichi) - Knoll, Dudziak - Buchtmann (71. Møller Dæhli) - Allagui, Meier (79. Schneider)

Cheftrainer: Markus Kauczinski

 

Tore: 1:0 Córdoba (32.), 1:1 Alex Meier (38.), 2:1 Córdoba (53.), 3:1 Córdoba (58.), 4:1 Terodde (85.)

Gelbe Karten: Córdoba / Carstens

Schiedsrichter: Sören Storks

Zuschauer: 50.000 (ausverkauft)

 

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's