{} }
Zum Inhalt springen

0:2 gegen Aalborg - Kiezkicker unterliegen dänischem Erstligisten

Der FC St. Pauli hat die Länderspielpause für einen Test gegen Aalborg BK genutzt. Im Edmund-Plambeck-Stadion in Norderstedt mussten die Kiezkicker am Mittwoch (4.9.) eine 0:2-Niederlage hinnehmen. Die Tore für die Gäste erzielten Kasper Kusk per abgefälschtem Freistoß (32.) und Iver Fossum per Flachschuss (64.).

 

Im Vergleich zum Spiel in Dresden zeigte sich personell ein völlig anderes Bild auf dem Platz. Jos Luhukay nutzte den Test, um Reservisten, wiedergenesenen Spielern und Neuzugängen die Chance zu geben, sich zu präsentieren und Spielpraxis zu sammeln. Einzig Christopher Buchtmann stand auch in Dresden auf dem Platz, allerdings nur für die letzten Minuten. Von Anfang an mit dabei waren auch die erst kürzlich dazu gestoßenen Youba Diarra und Sebastian Ohlsson. Auch im System gab es gegenüber dem letzten Spiel eine Veränderung und Luhukay schickte die Mannschaft, die Johannes Flum in der Innenverteidigung als Kapitän anführte, in einem 4-2-3-1 auf das Feld. Niklas Hoffmann und Waldemar Sobota verfolgten das Spiel von der Tribüne aus.

Die Anfangsphase gehörte zunächst den Boys in Brown. Bereits nach 120 Sekunden ergab sich eine richtig gute Gelegenheit für Christopher Buchtmann, der nach einer scharfen Flanke von Sebastian Ohlsson über rechts in Szene gesetzt wurde und nur knapp verpasste. Im weiteren Verlauf kamen die Gäste zu mehreren guten Möglichkeiten, von denen Svend Brodersen eine stark parierte, als Tom van Weert alleine auf ihn zulief. Wenig später vergab dann Johannes Flum per Kopf nach einer sanft gezirkelten Flanke von Cenk Sahin (23.). In der 29. Minute lief van Weert erneut alleine auf Brodersen zu, der sich diesmal knapp vor dem Strafraum als letzter Mann nur durch Foulspiel zu helfen wusste. Schiedsrichter Patrick Ittrich zückte erst Rot, nahm die Karte allerdings wieder zurück und zeigte stattdessen Gelb. Die Kiezkicker durften demnach zu elft auf dem Platz bleiben, allerdings kam Leon Schmidt für Brodersen in die Partie. Der nachfolgende Freistoß durch Kasper Kusk brachte die Gäste in Führung (32.). Van Weert fälschte noch ab, unhaltbar für Schmidt. Postwendend dann fast der Ausgleich durch Flum nach einer Kopfballchance (33.), die eine Blaupause zu der aus Minute 23 war. Kurz vor der Pause dann noch einmal eine Doppelchance für Benatelli und Ohlsson durch Weitschüsse, nachdem Christopher Buchtmann einen Freistoß von der Strafraumecke in den Rückraum geschoben hatte (43.), aber es blieb beim 0:1 zur Pause.

Zur Halbzeit wurden von Trainer Jos Luhukay keine weiteren Wechsel vorgenommen und die größeren Spielanteile gehörten zunächst wieder den Gastgebern. Dennoch wurde auf der anderen Seite erst Leon Schmidt von Tom van Weert noch zu einer guten Parade gezwungen (54.), ehe Iver Fossum, der zu Beginn der Saison von Hannover 96 zu Aalborg BK gewechselt war, zehn Zeigerumdrehungen später per Nachschuss zum 0:2 traf (64.). Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff hatten die Gäste durch Frederik Börsting eine gute Chance zu erhöhen, dieser verpasste aber das dritte Tor (76.). Mittlerweile waren die Gäste aus Dänemark die bessere Mannschaft, die den Vorsprung nun verwaltete. In der Schlussphase kam es noch zu zahlreichen Chancen auf beiden Seiten. Auf der der Gäste traf Fossum die Latte (86.), Oliver Klitten zudem das Außennetz (90.) und Leon Schmidt musste gleich doppelt parieren (87.). Die Boys in Brown versuchten es über die eingewechselten Marvin Senger (78.) und Luis Coordes (79.) sowie über Buchtmann (86.) und Sahin (87.), konnten aber an der Testspiel-Niederlage nichts mehr ändern.

In einer munteren und fairen Partie sahen die Zuschauer ein insgesamt offensiv geprägtes Spiel mit vielen Tormöglichkeiten. Trainer Jos Luhukay kam anschließend zu folgendem Fazit: "Der Gegner stand defensiv sehr stabil und war dann im Umschalten immer sehr gefährlich. In der ersten Halbzeit war es ausgeglichen und wir hatten selbst zwei sehr gute Chancen. In der zweiten Halbzeit hätte der Gegner aber auch noch das eine oder andere Tor mehr machen können und am Ende hat Aalborg verdient gewonnen."

 

FC St. Pauli

Brodersen (31. Schmidt) - Ohlsson (67. Senger), Hornschuh, Flum, Penney - Sahin, Benatelli, Zehir, Diarra (67. Lee), Buchtmann - Lankford (71. Coordes)

Cheftrainer: Jos Luhukay

 

Aalborg BK

Hansen - Ahlmann (63. Kristensen), Pallesen, van Weert, Christensen (82. Tengstedt), Kusk (67. Pedersen), Klitten, Olsen (46. Fossum), Børsting, Thelander, Bærtelsen

Cheftrainer: Jacob Friis

 

Tore: 0:1 Kusk (32.), 0:2 Fossum (64.)

Gelbe Karten: Brodersen / keiner

Schiedsrichter: Patrick Ittrich

 

(akö)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's