{} }
Zum Inhalt springen

U19 zeigt Reaktion in Magdeburg - U17 belohnt sich "nur" mit einem Punkt

+++ U19 holt einen Punkt in Magdeburg +++ U17 dreht das Spiel, muss sich aber mit Remis begnügen +++ U16 unterliegt beim JFV Nordwest +++ U15 siegt auch im vierten Spiel +++

FCSP U19 - 1. FC Magdeburg 1:1 (1:1)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Nach der 0:2-Niederlage gegen den Chemnitzer FC erhoffte Cheftrainer Malte Schlichtkrull eine Reaktion seiner Jungs. Auf einem schwer zu bespielendem Geläuf nahmen seine Mannen den Kampf an. Dennoch schlugen die Magdeburger zu, da Firas Romdhane den Ball nach einer Standardsituation im Gewühl über die Linie beförderte (10.). Auf der anderen Seite war es ein Freistoß von Tom Kankowski, den Maximilian Schütt nutzte, um den Ausgleich zu markieren (26.).

Nach der Halbzeit mussten sich die Boys in Brown und FCSP-Keeper Friedrich Petrelli gegen stark aus der Kabine kommende Hausherren wehren, die eine Dreifachchance ungenutzt ließen. Gleichzeitig bot sich aber auch den St. Paulianern die Gelegenheit, um in der Schlussphase das Pendel auf ihre Seite schwingen zu lassen. Sturmspitze Igor Matanovic kam zwei Mal in zentraler Position zum Abschluss, doch brachte die Kugel nicht im Kasten runter. So ist es ein hart erarbeiteter Punkt, den die U19 gerne mit auf die Heimfahrt nimmt.

"Das war heute im Vergleich zur letzten Woche ein Schritt nach vorne. Wir waren viel griffiger, haben mehr erste und zweite Bälle gewonnen und die ganze Mannschaft hat eine positive Energie ausgestrahlt. Auf dem Platz war es ein Kamfspiel gegen einen unfassbar physisch starken Gegner. Wir waren 75 Minuten, abgesehen von der Viertelstunde nach der Halbzeit, die bessere Mannschaften und hatten auch in der Summe mehr Hochkaräter", sagte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FCSP U19

Petrelli – Dogan, Stuhlmacher, Kukanda, Jessen, Kankowski, Matanovic, Steiger Borrero (70. Grosche), Meseberg, Seven (70. Fazlija), Schütt

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Romdhane (10.), 1:1 Schütt (26.)

SR: Daniel Piotrowski

_____

 

FCSP U17 - Dynamo Dresden 2:2 (0:1)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Wieder war mehr drin für unsere U17! Die Kiezkicker begannen mit viel Druck und hätten schon nach wenigen Sekunden führen können. Tom Sanne war hinter die gegnerische Kette geraten und scheiterte aus spitzem an SGD-Schlussmann Erik Herrmann (1.). Bei der anschließenden Ecke sprang das Leder nur knapp über den Querbalken und auch Sanne verfehlte bei einem weiteren Schuss aus der Drehung. Schließlich war es Lucas Ehrlich, der mit einem Traumtor unter Bedrängnis, den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf stellte und die Gäste in Führung schoss (13.).

Der Gegentreffer zeigte Wirkung, die Boys in Brown hielten viel den Ball, hatten davon aber nur wenig Ertrag. Erst nach der Pause fanden die Braun-Weißen zu ihrer Stärke aus den Anfangsminuten. Die St. Paulianer kombinierten ansehnlich und setzten Efe Aktürk in Szene, der zum Ausgleich einschob (51.). Die Hausherren waren in dieser Phase drückend überlegen und hatten noch weitere Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Dann war es ein Schuss vom eingewechselten Ezra Ampofo, den Herrmann klatschen ließ, sodass Sanne abstauben konnte (59.).

Daraufhin war die Mannschaft von Benjamin Olde drauf und dran die Vorentscheidung zu erzielen. Seine Schützlinge hatten die Partie im Griff und hatten durch Torjäger Sanne die nächste Möglichkeit, die er dieses Mal liegen ließ. Umso ärgerlicher war es, dass Dresden, das ansonsten nur selten gefährlich wurde, kurz vor dem Ende ausglich. Die Boys in Brown verteidigten unglücklich, weswegen Kenny Weyh eine Hereingabe von der Grundlinie einnicken konnte (78.). Dynamo gibt im fünften Spiel überhaupt zum ersten Mal Punkte ab, was nach dem Spielverlauf nur ein kleines Trostpflaster für Braun und Weiß sein dürfte.

"Wir sind richtig gut ins Spiel gekommen, laufen dann aber in einen blöden Konter. Wir hatten, wie erwartet, viel Ballbesitz, waren aber zu träge. Nach der Pause war das dann ein anderes Bild, wir waren lauter und es war mehr Intensität im Spiel. Am Ende hatten wir sechs aussichtsreiche Möglichkeiten, Dresden zwei, weswegen das Unentschieden für uns total ärgerlich ist. Es wäre mehr drin gewesen, wir müssen uns aber auch vorwerfen lassen, dass wir nicht von Beginn an aufmerksam gewesen sind. Wir müssen es dann zu Ende spielen oder aber so gut verteidigen, dass wir die Führung ins Ziel bringen", sagte Cheftrainer Benjamin Olde.

 

 

FCSP U17

Jendrzej – E. Aktürk, Rothe, Appe, Dorra, Baafi (70. Blechschmidt), Hinz (62. Merke), Sanne, Hansow, Rathay, Kolenda (41. Ampofo)

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 0:1 Ehrlich (13.), 1:1 E. Aktürk (51.), 2:1 Sanne (59.), 2:2 Weyh (78.)

SR: Steffen Schulze

 

_____

 

JFV Nordwest - FCSP U16 2:1 (0:1)

B-Junioren Regionalliga Nord

 

Die Partie hätte nicht besser starten können für unsere U16, die sich vom Anstoß weg zum Führungstreffer spielte. Samir Amiri bediente Feritali Erdem, der wiederum Joscha Oguazu in Szene setzte. Der Flügelspieler vollstreckte schon nach wenigen Sekunden zum 1:0  (1.). Anschließend verloren die Braun-Weißen ein wenig den Zugriff auf die Begegnung, weswegen Nordwest ein ums andere Mal am Ausgleich schnupperte. Im zweiten Durchgang gelang den Oldenburgern auch das 1:1, in dem Tom Gaida einen Strafstoß verwandelte (49.).

Dabei waren die Boys in Brown im zweiten Durchgang eigentlich die tonangebende Mannschaft und verfügten über die Spielkontrolle. In der Schlussphase war es Marcel Rassmann, der die in Unterzahl spielenden Hausherren zum 2:1-Siegtreffer schoss. Eine unglückliche Niederlage, bei der Nordwest zu den günstigen Zeitpunkten zuschlug.

"Da wäre auf jeden Fall mehr drin gewesen. Die beiden Halbzeiten waren komplett umgekehrt. Wir starten natürlich super, haben danach aber nicht den Zugriff und erlauben einige gefährliche Situationen. Kurz vor der Pause hätten wir dann auf 2:0 gehen können und hatten dann auch die Spielkontrolle. Der Ausgleich resultiert dann aus einer unglücklichen Situation im Strafraum. Für uns ist das heute ein krasser Lernprozess durch die Härte des Ergebnisses, gerade weil wir in der zweiten Halbzeit wirklich besser waren", sagte Cheftrainer Benny Hoose.

 

FCSP U16

Rieseler - Dahaba, Rinal, Addai (53. Höfer), Brites - Jovanovic, Amiri - Brüning, Jahraus, Oguazu (69.)  - Erdem

 

Tore: 0:1 Oguazu (1.), 1:1 Gaida (49., FE), 2:1 Rassmann (72.)

SR: Tom-Leon Bender

 

_____

 

JFV Weyhe-Stuhr - FCSP U15 0:4 (0:2)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

Die U15 musste sich zunächst an die Gegebenheiten auf den Rasen konzentrieren, um am Ende dann doch souverän auf Kurs zu bleiben und den vierten Sieg im vierten Spiel einzufahren. Die St. Paulianer trafen auf tiefstehende Gastgeber, die sie in der Schlusshase des ersten Durchgangs knackten. Eric da Silva Moreira war an das Spielgerät gekommen und schob die Kugel zur Führung ins Netz (33.). Nur zwei Minuten später bedienten sich die Boys in Brown einer Standardsituation, sodass Amed Ormangören nach einer Hereingabe von Mohamad Qodrati am zweiten Pfosten vollstreckte (35.).

Die Braun-Weißen waren feldüberlegen und verlagerten das Geschehen über weite Strecken der Begegnung in die gegnerische Hälfte. Schließlich flankte Juri Reiners auf da Silva Moreira, der das Spielgerät annahm und dann zielsicher abschloss (56.). Der Doppeltorschütze war es auch, der in den Schlussminuten einen Ball erpresste, weswegen das Kunstleder zu Qodrati kam, der den 4:0-Endstand markierte (66.). Die Braun-Weißen stehen weiterhin an der Tabellenspitze und machen einen exzellenten Eindruck.

"Es war das erwartet schwere Spiel für uns. Wir haben zuletzt nur auf Kunstrasen trainiert und gespielt und mussten uns erstmal an den, sehr guten, Rasen gewöhnen. Der Gegner stand sehr tief und wir sind nicht sofort zu Lösungen gekommen. Aufgrund der Spielanteile war der Doppelschlag vor der Halbzeit aber dennoch verdient. Das Spiel hat in ihrer Hälfte stattgefunden, wir hatten aber immer wieder technische Fehler in unserem Spiel. Sie haben es uns aber auch nicht leicht gemacht und sehr gut und aggressiv verteidigt", resümierte Cheftrainer Thorben Sahs.

 

FCSP U15

Tempel – Gierth (56. Mensah), Ogbemudia, Ormangören, Reiners (56. Rai), Baum, Hallmann, Hoffmann (50. Agyemang), Hoffmann, Schöning (50. Santos Tomaz), Qodrati, da Silva Moreira

Cheftrainer: Thorben Sahs

 

Tore: 0:1 da Silva Moreira (33.), 0:2 Ormangören (35.), 0:3 da Silva Moreira (46.), 0:4 Qodrati (66.)

SR: Bastian Winkler

Zuschauer*innen: 50

 

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's