{} }
Zum Inhalt springen

U17 unterliegt Wolfsburg mit 1:4 - U16 verliert Krimi in Nettelnburg mit 3:4

Am Sonntag (10.12.) musste sich unsere U17 mit 1:4 beim VfL Wolfsburg geschlagen geben. Zeitgleich unterlag unsere U16 in der Nachspielzeit beim SV Nettelnburg-Allermöhe mit 3:4.

VfL Wolfsburg – FCSP U17 4:1 (3:1)

 

Im letzten Punktspiel des Jahres reisten unsere Kiezkicker zum VfL Wolfsburg und mussten sich am Ende mit 1:4 geschlagen geben. "Eine auch in der Höhe verdiente Niederlage", erklärte U17-Cheftrainer Timo Schultz nach dem Abpfiff. Auf die Verliererstraße gerieten die Braun-Weißen binnen 120 Sekunden, als der VfL durch Max Brandt (20.) und Soufiane Messeguem (22.) mit 2:0 in Führung gehen und nicht viel später durch Tom Berger auf 3:0 erhöhen konnte (31.).

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang die Schultz-Elf durch Gustavo Melo Nogueira da Silva der Anschlusstreffer (43.). "Da hatten wir eine gute Phase. Mit einem zweiten Treffer hätte noch was gehen können", so Schultz, dessen Mannschaft aber den vierten und damit dann auch spielentscheidenden Gegentreffer hinnehmen musste (50.). Beim 1:4 blieb es dann auch nach 80 Minuten. "Der VfL war einfach besser als wir, das muss man dann auch anerkennen", stellte Schultz klar. Abschließend fügte der 40-Jährige, dessen Team mit 21 Punkten auf Platz sieben überwintert, hinzu: "Auch wenn wir das letzte Spiel des Jahres verloren haben, blicken wir auf eine gute Hinserie zurück."

 

FCSP U17

V. Weber – Pichelmann, Flach, Zoch (41. Rieckmann), Philipp, Hartmann, Dursun (41. Amesse), Günther, Szelitzki (63. Oelkers), Ataykaya, Nogueira da Silva

Cheftrainer: Timo Schultz

 

Tore: 1:0 Brandt (20.), 2:0 Messeguem (22.), 3:0 Berger (31.), 3:1 Nogueira da Silva (43.), 4:1 Nogueira da Silva (50., Eigentor)

Schiedsrichter: Yannick Rath

Zuschauerzahl: 77

SV Nettelnburg-Allermöhe – FCSP U16 4:3 (2:1)

 

Unsere U16 hat in ihrem vorletzten Spiel im Jahr 2017 eine bittere Niederlage kassiert. Beim SV Nettelnburg-Allermöhe kassierten die Braun-Weißen in der Nachspielzeit das 3:4. Eine Niederlage hatte sich früh angedeutet, bereits nach acht Minuten lag der SVNA mit 2:0 in Führung. Die Braun-Weißen zeigten aber eine tolle Moral und kamen kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer, Nikolas Aslanidis der Toschütze (39.). U16-Cheftrainer Malte Schlichtkrull schickte nach dem Seitenwechsel Carlos Vaz Baio auf den Rasen und dieser brauchte nur 120 Sekunden, um das 2:2 zu erzielen (42.).

Die Kiezkicker waren zurück im Spiel und gingen nach 55 Minuten dann sogar in Führung, Batuhan Evrens zwölfter Saisontreffer bedeutete das 3:2 für unsere U16! Die Freude währte aber nicht allzu lang, nach etwas mehr als einer Stunde Spielzeit konnte Mert Alparslan Akkus für den SVNA ausgleichen (63.). Als es bereits nach einer Punkteteilung aussah, schlug Akkus in der Nachspielzeit ein zweites Mal zu (80.+1) und sicherte den Nettelnburgern drei Zähler.

 

FCSP U16

Petrelli - Beckmann, Lund, Wenzel (41. Grünewald), Senghaas (53. Jarchow), Evren, Jordanov, Aslanidis (41. Vaz Baio), Hamidi (73. Yavzan), Grosche, Scarcelli 

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Dykier (6.), 2:0 Bulut (8.), 2:1 Aslanidis (39.), 2:2 Vaz Baio (42.), 2:3 Evren (55.), 3:3 Akkus (63.), 4:3 Akkus (80.+1)

Schiedsrichter: Hasan Öcalan

 

(hb)

Foto: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin