{} }
Zum Inhalt springen

Derbysieger! Die U17 siegt klar gegen die "Rothosen" - U19 bezwingt Union zum Auftakt

+++ 5:2 gegen Union Berlin: Traumauftakt für die U19 +++ Sanne-Hattrick: Die U17 überragt gegen die "Rothosen" +++ Nach souveräner Anfangsphase kurz gestrauchelt: U15 bezwingt Meppen mit Torspektakel +++ 

FCSP U19 – 1. FC Union Berlin 5:2 (1:0)

A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Gelungener Auftakt für unsere U19! Nach einem zähen ersten Durchgang, in dem sich das Geschehen eher zwischen die Strafräume verlagerte, hatten die Berliner zunächst den einzigen nennenswerten Torabschluss. Fabio Schneider prüfte Viktor Weber, der jedoch sicher zupacken konnte (18.). Der Aufreger des ersten Abschnitts ereignete sich letztlich in der Nachspielzeit der ersten 45 Minuten. Maximilian Schütt ging nach einer Ecke gegen Union-Schlussmann Nikolai Kemlein in den Luftzweikampf. Der Ball geriet zu Franz Roggow, der das Leder, unter starken Protesten der Hauptstädter, die ein Foul an ihrem Keeper erkannt hatten, mit dem rechten Fuß über die Linie beförderte (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel kamen die Kiezkicker mit mehr Schwung aus der Kabine und verdienten sich ihren Vorsprung nachträglich. Nathanael Kukanda tankte sich auf der linken Außenbahn zwei Mal durch, sodass erst Justin Seven (51.) und dann auch noch Mika Stuhlmacher (56.) im Zentrum einschieben konnten. Nach einem Freistoß von Tom Kankowski war es schließlich erneut Roggow, der mit dem Kopf den Deckel draufmachte (76.). Auch wenn Marius Ihbe im Gegenzug den Anschlusstreffer erzielte, war der Ausgang der Partie besiegelt (77.), denn Marius Mohr legte auf Vorlage von Velson Fazlija das 5:1 nach (85.).

Wieder im Gegenzug fand ein abgefälschter Schuss von Linus Czosnyka den Weg in die Maschen (86.). Das endete wiederum nichts mehr an einem herausragenden Start unserer Jungs in die A-Junioren Bundesliga. So darf es gerne weitergehen. Am nächsten Woche geht es zum Eimsbütteler TV, der seine Revanche für die Niederlage im Pokalfinale nutzen möchte.

"Die Mannschaft hat heute auf den Platz gebracht, was sie auszeichnet. Das war ein tolles Füreinander mit einer geilen Mentalität. Dass heute zwei, drei Topspieler gefehlt haben, war nicht zu sehen. Gerade gegen den Ball hatten wir eine brutale Energie. Wir sind in der zweiten Halbzeit klarer geworden in unserem Spiel – dann hat natürlich auch der Spielverlauf in unsere Karten gespielt", sagte Cheftrainer Malte Schlichtkrull.

 

FCSP U19

Weber – Dogan, Stuhlmacher (67. Fazlija), Kukanda, Jessen (90.+1 Steiger Borrero), Kankowski, Roggow, Meseberg (80. Mohr), Seven (80. Buhr), Grünewald, Schütt

Cheftrainer: Malte Schlichtkrull

 

Tore: 1:0 Roggow (45.+1), 2:0 Seven (51.), 3:0 Stuhlmacher (56.), 4:0 Roggow (76.), 4:1 Ihbe (77.), 5:1 Mohr (85.), 5:2 Czosnyka (86.)

SR: Alexander Roppelt

FCSP U17 – Hamburger SV 4:0 (3:0)

B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost

 

Es war eine Gala-Vorstellung, die unsere U17 im Stadtderby gegen die "Rothosen" hinlegen sollten. Im Vorfeld schätzten sich beide Duellanten auf Augenhöhe und so begann auch die Begegnung auch. Nach und nach erarbeiteten sich die Boys in Brown jedoch Feldvorteile und kamen häufiger in die Nähe der Gefahrenzone. Dort war es Tom Rothe, der erstmals HSV-Schlussmann Finn Böhmker aus spitzem Winkel prüfte (18.).

Anschließend war die Bühne frei für Tom Sanne, der in nur zehn Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte. St. Paulis Nummer "10" traf zuerst unter Bedrängnis aus zehn Metern (30.), lenkte dann einen abgefälschten Rothe-Schuss ins Netz (33.) und überhob schließlich auch noch lässig Böhmker zum 3:0-Pausenstand.

Auch die Halbzeit tat der braun-weißen Überlegenheit kein Abbruch. Der eingewechselte Samed Skrijelj scheiterte mit seinem Versuch zunächst zwar noch knapp (50.), doch schob nur eine Zeigerumdrehung später einen flachen Pass von Sanne zur Entscheidung über die Linie (51.). Spätestens mit dem 4:0 war der Stadtrivale aus dem Volkspark geknackt. Efe Aktürk bot sich sogar noch die Möglichkeit, um aus kurzer Distanz nachzulegen (59.). Letztlich blieb es bei einem hochverdienten 4:0-Erfolg – ein perfekter Start.

"Ein Auftaktspiel in die B-Junioren Bundesliga im Derby gegen den HSV mit 4:0 zu gewinnen, ist natürlich genau das, was wir uns gewünscht haben. Unser Matchplan ist komplett aufgegangen, mehr als verdient ging eigentlich nicht. Am Anfang hat man beiden Mannschaften die Nervosität angemerkt. Das ist gerade nach der langen Pause aber auch völlig in Ordnung. Die Jungs haben das spielerisch dann richtig gut gemacht, wurden mutiger in den ersten Kontakten und immer gefährlicher Richtung Box. Das 1:0 war dann unser Dosenöffner", freute sich Cheftrainer Benjamin Olde.

 

FCSP U17

Jendrzej – E. Aktürk, Rothe, Appe, Dorra, Merke (73. A. Aktürk), Baafi (49. Skrijelj), Hinz, Sanne (73. Blechschmidt), Hansow, Kolenda (59. Koschorreck)

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 1:0 Sanne (30.), 2:0 Sanne (33.), 3:0 Sanne (40.), 4:0 Skrijej (51.)

SR: Björn Behrens

FCSP U15 – JLZ Emsland im SV Meppen 5:3 (3:1)

C-Junioren Regionalliga Nord

 

 

Die Vorfreude auf den Regionalliga-Start war den Boys in Brown anzumerken. Den Gastgebern gelang es von Beginn an dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken. In der sechsten Minute war es Lennart Baum, der den mitgelaufenen Eric da Silva Moreira bediente. Der Torjäger schloss dann mit dem Vollspann ins lange Eck ab. Mit dem Doppelpack von Mohamad Qodrati (20., 23.) schien die Begegnung mindestens vorentschieden, doch die Braun-Weißen holten die Emsländer zurück ins Spiel. Nach einem Fehlpass im Aufbauspiel verkürzte Amin Muja (33.).

Deswegen waren die St. Paulianer nach dem Seitenwechsel zunächst unsortiert, weswegen Rexhep Neziraj die Gäste auf einen Treffer verkürzen ließ (39.). Den Kiezkickern gelang per Strafstoß durch Baum zwar kurz vor Schluss das 4:2 (66.), doch im Gegenzug war Neziraj erneut zur Stelle und machte die Begegnung wieder spannend (67.). In der Nachspielzeit sorgte ein ansehnliches Solo von Tim Jonas Hoffmann, der mehrere Gegenspieler aussteigen ließ und da Silva Moreira bediente, für die endgültige Entscheidung (70.+3).

"Wir sind richtig gut in die Partie gestartet. Bis zum 3:0 haben wir ein überragendes Spiel gemacht, ohne dass der Gegner eine Chance hatte. Wenn es höher gestanden hätte, hätte sich der Gegner nicht beschweren können, weil wir mit unseren Chancen nicht klar genug vor dem Tor waren. Mit dem 1:3, den wir mit einem katastrophalen Fehlpass einleiten, haben wir nach der Pause Probleme gehabt, den Faden wiederzufinden. Grundsätzlich war es aber eine gute Leistung, doch wir hatten ein paar Mal Slapstick in unserem Spiel. Das müssen wir abstellen", sagte Cheftrainer Thorben Sahs.

 

Tore: 1:0 da Silva Moreira (6.), 2:0 Qodrati (20.), 3:0 Qodrati (23.), 3:1 Muja (33.), 3:2 Neziraj (39.), 4:2 Baum (66., FE), 4:3 Neziraj (67.), 5:3 da Silva Moreira (70.)

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's