{} }
Zum Inhalt springen

Egestorf-Langreder, Lübeck, Oldenburg - U23 mit drei Spielen binnen fünf Tagen

Obwohl in der Regionalliga Nord bereits der 31. Spieltag ausgetragen wurde, haben die Teams noch zahlreiche Nachholtermine vor der Brust. Für unsere U23 steht die intensivste Woche der gesamten Saison bevor. Am Dienstagabend (24.4., 19 Uhr) treffen die Kiezkicker daheim auf den 1. FC Germania Egestorf-Langreder, am Donnerstag (26.4., 19 Uhr) geht`s nach Lübeck und am Sonnabend (28.4., 14 Uhr) ist der VfB Oldenburg im Edmund-Plambeck-Stadion zu Gast.   

Zum Start der Englischen Woche nahmen die Boys in Brown am Sonnabend (21.4.) beim Lüneburger SK eine bittere 0:2-Niederlage hin. Nachdem die Braun-Weißen die ersten sechs Spiele nach der Winterpause ungeschlagen blieben, gingen die Kiezkicker nun zum dritten Mal in Serie mit leeren Händen nach Hause. „Jetzt müssen wir wieder positive Erlebnisse haben und uns das Selbstvertrauen zurück erarbeiten“, sagte Cheftrainer Joachim Philipkowski mit Hinblick auf die anstehenden Partien. Bei dem straffen Programm wird das Trainerteam auch bei den anstehenden Begegnungen wieder auf viel Rotation setzen. In Lüneburg waren zuletzt fünf Spieler im Kader, die auch noch in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost eingesetzt werden könnten. 

 

FCSP U23 – 1. FC Germania Egestorf-Langreder

Di., 24.4., 19 Uhr / Edmund-Plambeck-Stadion (Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt)

 

Der 1. FC Germania Egestorf-Langreder befindet sich in seiner zweiten Regionalliga-Spielzeit seit dem Oberliga-Aufstieg im Sommer 2016. Damals setzten sich die Niedersachsen in einem Herzschlagfinale in der Relegation gegen Altona 93 durch. Nach einem verpatzten Start in der Vorsaison legten die Germanen einen beachtlichen Lauf hin und gehörten im Kalenderjahr 2017 zu den besten Mannschaften überhaupt. Auch in dieser Spielzeit haben die Egestorfer den Klassenerhalt bereits eingetütet und befinden sich dank starker Leistungen in der oberen Tabellenhälfte. Zuletzt musste die Elf von Cheftrainer Jan Zimmermann jedoch vier Niederlagen in fünf Spielen hinnehmen. Mit den Kiezkickern haben sich die Germanen bislang dreimal gemessen, wobei sich jede Mannschaft einmal den Sieg sicherte.

 

VfB Lübeck – FCSP U23

Do., 26.4., 19 Uhr / Stadion an der Lohmühle (Bei der Lohmühle, 23554 Lübeck)

 

Den VfB Lübeck hat es gemeinsam mit unserer U23 in diesem Winter am härtesten erwischt. Auch die Kicker von der Lohmühle befinden sich in einem harten Marathonprogramm bis zum Saisonende. Das Duell am Donnerstagabend (26.4.) gegen die Kiezkicker ist für die Elf von VfB-Coach Rolf Landerl bereits die sechste Partie in nur zwölf Tagen. Im Kampf um die Meisterschaft mussten die Lübecker mit den Niederlagen gegen Egestorf-Langreder (1:2) und Weiche Flensburg (0:1) zuletzt den entscheidenden KO hinnehmen. Die Boys in Brown werden sich gerne an die Hinspiel-Begegnung erinnern: Damals drehte die Philipkowski-Elf das Geschehen und Jan-Marc Schneider erzielte in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer.

 

FCSP U23 – VfB Oldenburg

Sa., 28.4., 14 Uhr / Edmund-Plambeck-Stadion (Ochsenzoller Str. 58, 22848 Norderstedt)

 

Außerdem bekommen die St. Paulianer die rechtzeitige Revanche gegen den VfB Oldenburg. Denn das letzte Aufeinandertreffen der beiden Duellanten wird Sonnabend gerade erst zehn Tage zurückliegen. Die Oldenburger behielten in der Vorwoche die drei Punkte mit einem 2:0-Erfolg im Marschweg-Stadion und sicherten sich wichtige Zähler im Hinblick auf den Klassenerhalt in der Regionalliga Nord. Ein paar Zähler brauchen die Braun-Weißen im Saisonschlussspurt auch noch, um den Klassenerhalt endgültig einzutüten. Daher wollen die Kiezkicker in diesen Spielen die zurückliegenden drei Niederlagen vergessen machen und wieder punkten.

 

(ms)

Foto: Gabriel Gabrielides

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's