Zum Inhalt springen

0:3 an der Lohmühle: U23 verliert am Ende zu hoch in Lübeck

Unsere U23 hat am Mittwochabend (29.8.) nichts Zählbares vom Stadion an der Lohmühle mitbringen können. Vor 2021 Zuschauern unterlagen die Kiezkicker dem VfB Lübeck mit 0:3. Für die Gastgeber trafen Ex-Kiezkicker Yannick Deichmann (27.), Daniel Franziskus (69.) und Cemal Sezer (90.+4).

Nach dem 1:0-Erfolg bei Lupo Martini Wolfsburg wollten die Braun-Weißen auch beim nächsten Auswärtsspiel nachlegen. Zwischen den Pfosten setzten die St. Paulianer auf Torwartrotation, sodass Leon Schmidt eine Pause bekam und durch Svend Brodersen ersetzt wurde. Außerdem bekam Co-Trainer Ferydoon Zandi, der seinen krankheitsbedingt ausfallenden Cheftrainer Joachim Philipkowski vertrat, Ersin Zehir und Brian Koglin aus dem Profikader dazu. Die U23 wollte sich bei ihrem Gastauftritt im Stadion an der Lohmühle keinesfalls verstecken.

Die Lübecker krallten sich zwar das Spielgerät und verfügten über mehr Ballbesitz, doch auch unsere Kiezkicker waren bemüht immer wieder ihre Momente zu bekommen. Insgesamt blieb der erste Durchgang weitestgehend szenenarm. Lübecks Florian Riedel verfehlte mit einer Bogenlampe das Gehäuse knapp (5.), für unsere Boys in Brown probierte es Neuzugang Miguel Fernandes mit einem direkt getretenen Freistoß, der in den Armen von Keeper Malte Schuchhardt landete (16.).

Umso bitterer war es also, dass die St. Paulianer die Gastgeber zum Führungstreffer fast schon einluden: Die Lübecker pressten bereits früh im Spielaufbau und kamen schließlich an das Leder. Nachdem die Boys in Brown die Situation zunächst noch bereinigen konnten, landete die Kugel bei Yannick Deichmann. Der Ex-Kiezkicker und Bruder von U23-Spieler Leon schlenzte den Ball aus 14 Metern unhaltbar in den Winkel (27.).

Nach dem Seitenwechsel zogen sich die Hausherren ein wenig zurück und überließen den Braun-Weißen den Ballbesitz. Mit zwei Gegentoren stellen die Lübecker immerhin die beste Defensive der noch jungen Regionalliga Nord, sodass letztlich nur zwei Schüsse von Seungwon Lee (62.) und Robin Meißner Gefahr andeuteten (67.). Stattdessen kam der VfB ins Umschaltspiel und erhöhte durch den enteilten Daniel Franziskus auf 2:0 (69.). Anschließend hielt sich die Begegnung an vielen kleinen Nickligkeiten auf, weswegen der Spielfluss total verloren ging und unsere U23 sich schwertat sich weitere Möglichkeiten zu spielen. In der Nachspielzeit gelang dem eingewechselten Cemal Sezer noch das 3:0, was dem tatsächlichen Spielverlauf in der Höhe nicht gerecht wurde (90.+4).

 

VfB Lübeck

Schuchardt – Weissmann, Arslan, Nogovic, Franziskus (83. Dippert), Mende (69. Sezer), Y. Deichmann (79. Thiel), Gruppe, Halke, Matovina, Riedel

Cheftrainer: Rolf Martin Landerl

 

FCSP U23

Brodersen – L. Deichmann, Otte, Koglin – Viet (76. Coordes), Zehir, Lee, Golke – C. Conteh (55. S. Conteh), Kovacic – Miguel Fernandes (35. Meißner)

Cheftrainer: Ferydoon Zandi

 

Tore: 1:0 Deichmann (27.), 2:0 Franziskus (69.), 3:0 Sezer (90.+4)

Gelbe Karten: Arslan, Nogovic, Mende, Franziskus, Sezer, Thiel / Zehir, Otte, Meißner, S. Conteh

SR: Marco Scharf

Zuschauer: 2.021

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin