{} }
Zum Inhalt springen

U23 zu Gast bei Holstein Kiel II: "Von uns werden andere Sachen gefragt sein"

Nachdem die U23 mit einem 3:1-Sieg über den Heider SV in die Regionalliga-Saison gestartet ist, sind die Kiezkicker am Sonntag (13.9., 14 Uhr) wieder gefordert. Die St. Paulianer sind zu Gast bei Holstein Kiel II und bei den Jungstörchen, im Vergleich zur Vorwoche, auf eine andere Begegnung eingestellt.

Mit dem Auftaktsieg gegen Heide sind die Braun-Weißen, gemeinsam mit Weiche Flensburg, Tabellenführer der Regionalliga Nord. Eine kurze Momentaufnahme, viel mehr aber eine gute Grundlage, auf der die Boys in Brown an der Kieler Förde anknüpfen können. "Wir werden wieder so auftreten müssen, wie im letzten Spiel", sagt Cheftrainer Joachim Philipkowski und zielt damit vor allem auf die Laufbereitschaft und Leidenschaft seiner Spieler ab.

Die Kieler stehen vor ihrer Premiere in der laufenden Regionalliga-Saison. Durch die Teilung der Spielklasse in zwei Staffeln á elf Mannschaften pausiert immer ein Team pro Spieltag. Beim Ligastart in der Vorwoche waren die Jungstörche an der Reihe, unsere Jungs sind am letzten Spieltag dran. Dass die Gastgeber noch keine Pflichtspielpraxis haben, ist für Philipkowski weder Vor- noch Nachteil. "Das wird nicht entscheidend sein", betont der Fußball-Lehrer. "Wir haben sie beobachtet, sie haben eine junge Mannschaft. Von uns werden andere Sachen gefragt sein als in der letzten Woche."

Mit Sebastian Gunkel haben die Kieler einen neuen Coach verpflichtet, der zuvor beim FC Augsburg für die U19 zuständig war. Der 45-Jährige soll den Weg der Holstein U23 fortführen, die sich in den letzten beiden Jahren in der Regionalliga etabliert hat. Die Kiezkicker wollen beim Gunkel-Debüt den Spielverderber mimen und erwarten einen temporeichen Schlagabtausch. "Es wird mehr Fußball gespielt werden", erklärt Philipkowski. "Wenn zwei Mannschaften aus dem Nachwuchsleistungszentrum aufeinandertreffen, dann geht es häufig hin und her."

 

(ms)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's