{} }
Zum Inhalt springen

Zweiter Sieg in Serie: U23 siegt deutlich in Drochtersen

Die Spiele der U23 in Drochtersen waren in den letzten Jahren häufig spannend bis zur letzten Sekunde. In dieser Saison riefen die St. Paulianer aber eine herausragende Vorstellung ab und besiegten die SV Drochtersen/Assel deutlich mit 4:0(1:0). Vor 551 Zuschauer*innen erzielten Jakub Bednarczyk (4.), Max Brandt (56.), Aurel Loubongo (74.) und Justin Plautz (86.) die Tore. 

Der Elbtunnel erschwerte für die U23 die Anreise, weswegen die St. Paulianer erst spät im Kehdinger Stadion ankamen. Mit an Bord waren die Profi-Leihgaben Dennis Smarsch und Marcel Beifus, die am Vortag noch mit der Lizenzmannschaft beim Auswärtsspiel in Hannover waren. Im Vergleich zum 3:1-Sieg über Phönix Lübeck tauschte Co-Trainer Benjamin Olde, der erneut Joachim Philipkowski vertrat, auf drei Positionen um.

Auf dem Platz hätte die Partie dann gar nicht besser starten können: Aurel Loubongo spielte den Ball von der Grundlinie flach ins Zentrum, wo Bennet van den Berg das Leder zwar unter der Sohle durchrutschte, aus dem Rückraum kam aber Jakub Bednarczyk angerauscht, der aus zehn Metern kraftvoll zur frühen Führung vollstreckte (4.). Anschließend ließen die Kiezkicker den Ball gut durch ihre Reihen laufen und ließen nur wenige Gelegenheiten für den Gegner zu.

Die beste Möglichkeit der Kehdinger bot sich Hassan El-Saleh, der von Kapitän Alexander Neumann bedient nach innen zog und nur knapp verfehlte (17.). Auf der anderen kam Loubongos Abschluss zwar nicht platziert genug, doch D/A-Torwart Patrick Siefkes ließ den Ball zur Seite klatschen. Der Winkel gegen den herauseilenden Schlussmann wurde dann für Niklas Jessen aber zu spitz, um das zweite Tor nachzulegen (22.).

Der zweite Durchgang begann temporeich, weil beide Duellanten den Vorwärtsgang suchten. Die Partie beruhigte sich erst, als die Boys in Brown nachlegten. Nach einem schönen Doppelpass wurde Niklas Jessen, der noch in der U19 eingesetzt werden könnte, von Tjorve Mohr zu Fall gebracht, sodass Schiedsrichter Theodor Potiyenko auf Strafstoß entschied. Max Brandt übernahm die Verantwortung und schob flach zum 2:0 ein (56.). Zuvor hatte Loubongo bereits um Haaresbreite den zweiten Treffer verpasst (49.), die Führung war verdient.

Anschließend hatte Drochtersen seine beste Phase, Smarsch konnte sich bei einem Schlenzer von Felix Niebergall auszeichnen (69.). Nur zwei Zeigerumdrehungen später war der Angreifer zu uneigennützig und versuchte Mitspieler Fabio Dias zu bedienen anstatt selbst abzuschließen, der aber nicht mehr an den Ball kam (71.). Die U23 hatte mit Luis Coordes zusätzliches Tempo auf dem Platz und suchte den entscheidenden Nadelstich, den Loubongo setzte. Der Wirbelwind setzte sich gegen El Saleh durch und schob cool ein (74.). Kurz vor Schluss schlenzte Justin Plautz zum 4:0-Endstand ein (85.). Tolle Vorstellung, verdienter Sieg. 

Co-Trainer Benjamin Olde: "Wir wissen, wie schwer es ist hier zu spielen. Es war nicht so, dass wir früh geführt haben, sondern nach hinten raus gewonnen haben. Der Knackpunkt war für mich das Elfmetertor zum 2:0, bei der Stabilität, die wir heute an den Tag gelegt haben, war die Partie damit gefühlt entschieden. Die Jungs haben eine extrem reife Leistung gezeigt, das war ein Schritt nach vorne, auch wenn wir spielerisch nicht hundertprozentig zufrieden sind. Wir haben lange auf Tore gewartet, jetzt ist es sehr schön gleich vier erzielt zu haben, die gut für das Selbstbewusstsein sind."

SV Drochtersen/Assel

Siefkes – Serra, Mohr, von der Reith – El-Saleh, Ioannou, Geißen, Khodabakhshian (46. Dias) – Sattler (71. Nagel), Niebergall (86. Steffens) – Neumann (82. Fock)

Cheftrainer: Lars Jagemann

 

FCSP U23

Smarsch – Bednarczyk, Schütt, Beifus (86. Teixeira), Plautz – Park – Stuhlmacher (58. Coordes), Jessen (75. Dursun) – Brandt – van den Berg (77. Dogan), Loubongo

Cheftrainer: Benjamin Olde

 

Tore: 0:1 Bednarczyk (4.), 0:2 Brandt (56., FE), 0:3 Loubongo (74.), 0:4 Plautz (86.)

Gelbe Karten: Neumann, Nagel / -

SR: Theodor Potiyenko

Fans: 551

 

(ms)

Foto: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
DIIY
Astra
Levi's
DIIY
bwin
Lichtblick