Zum Inhalt springen

Faktenkarussell - Fortuna Düsseldorf

Nach dem Last-Minute-Sieg gegen die Würzburger Kickers gastieren die Boys in Brown am Freitag (28.4., 18:30 Uhr) bei Fortuna Düsseldorf. Um Euch wie gewohnt auf die Partie einzustimmen, haben wir ein paar Fakten zum nächsten Gegner der Lienen-Elf zusammengestellt.

Abstiegssorgen

Belegten die Funkel-Schützlinge nach der Hinrunde als Tabellenachter noch einen gesicherten Platz im Mittelfeld der Tabelle, hat sich die Situation mittlerweile zugespitzt. Mit 35 Zählern stehen die Düsseldorfer auf dem elften Rang, mit gerade einmal drei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und fünf Zählern auf einen direkten Abstiegsplatz. In der Rückrunde holten die Landeshauptstädter aus zwölf Partien nur zehn Punkte. Seit vier Spielen konnte kein Dreier mehr auf dem Punktekonto der Fortuna verbucht werden.

Heimschwäche  

Die Rheinländer sind in der heimischen ESPRIT Arena in der laufenden Saison keine Macht. Daheim feierte das Team von Friedhelm Funkel lediglich drei Siege, insgesamt stehen daheim 15 Punkte zu Buche. Der letzte Heimsieg gelang der Fortuna am 10. Spieltag gegen Arminia Bielefeld mit 4:0. In der Heimspieltabelle rangieren die Funkel-Schützlinge auf dem vorletzten Platz, nur der Karlsruher SC holte noch weniger Punkte vor eigenem Publikum.

Torgaranten  

Unsere Kiezkicker müssen am Freiatagabend wachsam agieren, denn Düsseldorf hat gleich 13 verschiedene Torschützen in ihren Reihen, die 31 Tore in der laufenden Saison erzielten. Herausragender Akteur ist mit acht Treffern Stürmer Rouwen Hennings. Der erfahrene Torjäger, der auf Leihbasis vom englischen Erstligisten FC Burnley kam, erfüllt als Knipser in Funkels Ein-Sturm-System seinen Job. Der Einsatz des Ex-Kiezkickers ist angesichts einer Magen-Darm-Grippe, die ihn zu Wochenbeginn plagte, fraglich. Zweitbester Torschütze ist Ihlas Bebou, der für die Fortuna fünf Treffer beisteuerte - mehr zu ihm im nächsten Punkt. Das Offensivduo Hennings/Bebou konnte somit mit 13 der 31 Treffer beisteuern und kommt gemeinsam auf starke 24 Scorerpunkte.

Eigengewächs 

Fünf Tore, acht Assists – der eben erwähnte Ihlas Bebou gehört zu Düsseldorfs Leistungsträgern in dieser Saison. Der erst 22 Jahre alte Rechtsaußen kam vor sechs Jahren aus Hilden nach Düsseldorf. Seinen starken Offensivdrang beweist der Flügelflitzer vor allem mit seinem Tempodribbling. Ligaweit ganz vorne ist der 22-Jährige bei der Anzahl der geführten Zweikämpfe. In 791 Duelle war er involviert, 384 konnte er für sich entscheiden. Aufgrund der vielen Zweikämpfe ist es nicht verwunderlich, dass Bebou in 28 Spielen bereits 77 Fouls ertragen musste - der vierthöchste Wert der Liga. Zwei Mal gelang es dem Youngster, den spielentscheidenden Treffer zu versenken - sowohl beim 1:0 gegen den VfB Stuttgart am 2. Spieltag als auch beim 1:0 gegen Union Berlin am 11. Spieltag. 

Dauerbrenner  

Fortuna-Keeper Micheal Rensing wechselte zur Saison 2013 von Bayer Leverkusen zu den Rheinländern. Auch in seiner vierten Saison ist der 32-Jährige der starke Rückhalt für die Fortuna. Rensing stand in jedem Ligaspiel in Funkels Startelf, und verpasste dabei nicht eine Spielminute. In den bislang absolvierten 29 Ligaspielen konnte der 1,90 Meter große Torhüter zehn Mal seinen Kasten sauber halten und belegt damit Platz fünf in der Tabelle der „Weißen Westen“. Zum Vergleich: Keeper Phillip Heerwagen blieb in 14 Saisonspielen sieben Mal ohne Gegentreffer.

Bilanz  

Auch wenn Düsseldorf aktuell in der Liga mit drei Punkten mehr auf der Habenseite die Nase vorne hat, spricht die Gesamtbilanz in der zweiten Liga für unsere Kiezkicker. Bisher gab es 21 Aufeinandertreffen, nur fünf Partien konnten die Rheinländer für sich entscheiden. Sechs Duelle endeten unentschieden und zehn Mal verließen unsere Kiezkicker als Sieger den Rasen. Aber die Braun-Weißen sind gewarnt, denn das Hinspiel ging mit 1:0 an die Düsseldorfer.

 

(jka)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-