{} }
Zum Inhalt springen

Testspiel in der Länderspielpause: Kiezkicker zu Gast beim FSV Frankfurt

Am Donnerstag (6.9.) geht es für die Boys in Brown zu einem Testspiel nach Frankfurt, wo sie um 18:30 Uhr vom Regionalligisten FSV empfangen werden. Für Chefcoach Markus Kauscinski bietet sich dabei die Möglichkeit, abseits des Ligaalltags personell zu rotieren und die Kicker, die bislang noch auf ihre Chance warten mussten, unter Wettkampfbedingungen im Einsatz zu sehen.

 

 

 

Nach den Niederlagen gegen den 1. FC Union Berlin und den 1. FC Köln wollen die Kiezkicker dabei den Grundstein dafür legen, um nach der Länderspielpause in die Erfolgsspur zurückzufinden. Dazu muss aber noch einiges verbessert werden. "Wir müssen die Balance hinkriegen, in der Offensive gefährlich zu sein und trotzdem als Mannschaft kompakt zu stehen", umriss Kauczinski das Arbeitsziel bis zum nächsten Pflichtspiel bei Erzgebirge Aue.

Auch der Gegner FSV Frankfurt kann mit den zuletzt erzielten Resultaten aus der Liga nicht zufrieden sein. Das Team von Alexander Conrad verlor drei der vergangenen vier Partien, wobei das 0:7 bei den Offenbacher Kickers am Sonntag (2.9.) besonders deftig ausfiel. Ohnehin haben die Gastgeber schwierige Jahre hinter sich. Auf den Abstieg aus der 2. Bundesliga in der Saison 2015/16 folgte der ungebremste Fall in die Regionalliga, wo sich der Verein schließlich in der abgelaufenen Spielzeit auf Platz 14 über dem Strich halten konnte. Aktuell steht der FSV mit sieben Punkten aus sieben Partien allerdings erneut nur knapp vor den Abstiegsrängen. Entsprechend gehen die Boys in Brown als Favorit in die Begegnung, auch wenn Frankfurt die beiden bislang letzten Aufeinandertreffen in der Saison 15/16 mit 1:0 und 3:1 für sich entscheiden konnte.

Für einige Kiezkicker bietet der Test am Donnerstag die Möglichkeit, sich für weitere Einsätze in der Liga zu empfehlen. Markus Kauczinski hatte bereits angekündigt, einigen Spielern, eine Verschnaufpause verschaffen zu wollen und somit anderen ihre Chance zu geben: "Wir machen das Spiel auch für die, die wenig gespielt haben, damit sie sich zeigen können." So hat zum Beispiel Stürmer Jan-Marc Schneider mit seinen beiden Siegtreffern bei der U23 gegen Hannovers U23 und Lupo Martini Wolfsburg seine gute Form bereits nachgewiesen. Und auch Ryo Miyaichi nähert sich nach den ersten Einsätzen über 90 Minuten in der Regionalliga Nord auch der nötigen Wettkampfhärte. Auch für Neuzugang Korbinian Müller dürfte sich erstmals die Gelegenheit ergeben, nicht nur auf dem Trainingsplatz sein Können zwischen den Pfosten zu zeigen.

Das Spiel findet in der PSD Bank Arena statt.

 

(mb/hbü)

Foto: Witters

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's