{} }
Zum Inhalt springen

Ryo Miyaichi über... Musik

Zum Start unseres neuen App-Interviewformats "5 Fragen an…" haben wir uns Ryo Miyaichi geschnappt und uns mit dem Flügelflitzer über seine Lieblingssongs unterhalten.

Moin Ryo, welche Rolle spielt für Dich Musik?

Musik ist schon wichtig! Manchmal gehe ich auf Konzerte, aber am liebsten singe ich selbst. Vor allem in der Sommerpause. In Japan haben wir ja eine große Karaoke-Kultur. Deshalb gehe, wenn nicht gerade Corona ist, gerne in eine Bar und singe dort einen Song!

Und was ist Dein liebster Karaoke-Song?

Oh! Man kann viele Lieder singen. Aber ich liebe es „Stand by me“ zu singen. Ein leicht zu singendes Lied mit schöner Melodie. Probiert es aus!

Gibt es auch einen Song von hier, den Du besonders magst?

Ja! Mein Lieblingslied ist „Türlich, türlich...“ von Das Bo. Das ist der erste deutschsprachige Song, an den ich mich erinnern kann. Schnecke hat ihn mir in meinem ersten Jahr bei St. Pauli gezeigt!

Welches Lied darf auf Deiner Sommer-Playlist nicht fehlen?

Der „Fight Song“ von Rachel Platten und Dave Bassett. Ich weiß gar nicht, ob das ein typischer Sommersong ist. Aber er erinnert mich an den Sommer, weil ich zu der Jahreszeit leider schon öfter Reha machen musste und das Lied hat mich immer motiviert.

Du bist schon fünf Jahre beim FC St. Pauli. Wie lautet Dein persönliches Fazit?

Einfach fantastisch: Tolle Fans, tolles Stadion und eine überragende Atmosphäre. Es ist mir eine große Ehre, für den FC St. Pauli zu spielen. Wie mich die Fans unterstützt haben, als ich so lange verletzt war, war einfach nur toll. Den Moment gegen Bielefeld vor zwei Jahren, als die Jungs die YNWA-Shirts getragen haben, werde ich nie vergessen! Hoffentlich können wir bald wieder mit Fans am Millerntor auflaufen.

Danke, Ryo und schönen Urlaub!

 

(jk)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's