Zum Inhalt springen

Gedenkstättenfahrt der Ragazzi U18 nach Bergen-Belsen

Hier folgt ein Erlebnisbericht einer Teilnehmerin der Gedenkstättenfahrt der Ragazzi U18 und USP zur KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen.

Am 9. Juni fuhren die Ragazzi U18 und USP zur KZ-Gedenkstätte Bergen-Belsen. Auf der Busfahrt haben die einen noch geschlafen, andere haben sich die Fahrtzeit mit Stadt-Land-Gewässer vertrieben. Als wir dort ankamen, wurde erstmal gefrühstückt.

Die Führung begann um 12 Uhr, die TeilnehmerInnen wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Zuerst hörten wir einen Vortrag über die Geschichte des KZs und wer dort unter welchen Bedingungen gelebt hat. Bergen-Belsen war nicht immer ein Konzentrationslager, zu Beginn des Krieges war Bergen-Belsen ein Kriegsgefangenenlager für Belgier und Franzosen. Im Frühjahr 1941, nach dem Überfall auf die Sowjetunion, kamen bis zum Herbst 21.000 sowjetische Gefangene hinzu, von denen den Winter 1941/42, aufgrund von Hunger, Seuchen und Kälte, nur 7.000 überlebten. 1943 begann mit der Übernahme des südlichen Lagerteils durch die SS die Einrichtung eines „Austauschlagers“ für jüdische Häftlinge. Etwa ein Jahr später, im Frühjahr 1944, wurde nach Entscheidung der SS, das Lager auch für andere Zwecke und weitere Häftlingsgruppen zu nutzen, der Charakter des Lagers stark geändert. Die Lebensbedingungen verschlechterten sich schnell dramatisch. Es gab kaum Essen, viele wurden krank, die Häftlinge wurden mit stundenlangen Appellen gefoltert.

Am 15. April 1945 wurde das Konzentrationslager Bergen-Belsen befreit. Die britischen Soldaten fanden tausende nicht bestattete Leichen und zehntausende todkranke Menschen vor. Von 1943 bis 1945 kamen im KZ Bergen-Belsen und durch Folgen der Haft mindestens 52.000 Frauen, Männer und Kinder um.

Nach dem Vortrag haben wir eine Führung über das Gelände gemacht. Von den Baracken, die einmal dort standen und der Struktur des Lagers war nicht mehr so viel zu sehen. Die Briten hatten das Lager abgebrannt, da es verseucht war. Dennoch ließ sich anhand von Fundamenten und alten Bildern erahnen, wie es dort einmal ausgesehen hat. Die Führung und der Vortrag waren sehr interessant. Danach konnten wir uns noch die Ausstellung ansehen. Wie die Anwohner die Zeit des KZ erlebt hatten bzw. was sie angaben mitbekommen zu haben, war interessant zu erfahren.

Am Ende legten wir einen Kranz vor dem Obelisken-Denkmal nieder. Dann machten wir uns auf den Rückweg und waren am frühen Abend wieder in Hamburg.

Nie wieder Faschismus!

_____

Die Ragazzi U18 ist ein Angebot des Fanladen St. Pauli. Wir unternehmen viele Aktivitäten, unter anderem auch gemeinsame Auswärtsfahrten, Gruppenreisen (wie dieses Jahr in den Herbstferien nach Lissabon), aber auch Fahrten wie zur Gedenkstätte Bergen-Belsen.

Wir freuen sich immer über neue Gesichter! Wenn Ihr zwischen 13 und 18 Jahren jung seid und Bock auf St. Pauli und das Drumherum habt, schaut einfach mal vorbei! Wir treffen uns jeden spielfreien Freitag um 17 Uhr im Fanladen in der Gegengerade. Nächster Termin: Freitag (24.8.).

 

Foto: Fanladen St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin