{} }
Zum Inhalt springen

Spielen, talken, staunen - 1. congstar Mobile Gaming Festival gestartet

Das 1. congstar Mobile Festival ist gestartet! Am Sonnabend (13.7.) kamen über 1.000 BesucherInnen ins Millerntor-Stadion und spielten sich durch die verschiedenen Gaming-Areas. Ob jung oder alt, ob Spieleklassiker oder aktueller Spiele-Hit - an allen Ecken des Ballsaals der Haupttribüne wurde fleißig gespielt. Auch die beiden Kiezkicker Luca Zander und Marvin Knoll schauten am Millerntor vorbei - dabei zeigte Zander, dass er ein richtig guter FIFA-Spieler ist.

In den verschiedenen Spiele-Areas kamen die Gaming-Interessierten voll auf ihre Kosten. Von Spieleklassikern wie Super Mario über aktuelle Spiele-Hits wie Dota Underlords, Vain Glory oder auch Rocket League war alles dabei, was das Gaming-Herz begehrt. FIFA durfte natürlich auch nicht fehlen. Im Vorfeld wurde auf der Festival-Website www.thisourworld.de gevotet, dass auch die beiden Kiezkicker Marvin Knoll und Luca Zander ihre Gaming-Skills unter Beweis stellen sollen.

Am ersten Festival-Tag schnappte sich Zander den Controller, gemeinsam mit Community-Gewinner Klaas trat der Rechtsverteidiger gegen Gunnar von Rocket Beans TV und David, einem weiteren Community-Gewinner, an. Endete das erste Einzel-Match ohne Luca noch unentschieden, zeigte Zander in den beiden folgenden Matches, welch starker FIFA-Spieler er doch ist. Im Einzel-Match besiegte er, wie sollte es auch anders sein, mit dem FC St. Pauli die von David gespielten Fürther mit 2:1. Auch im Modus 2-gegen-2 brillierte Zander an der Seite von Klaas, 2:0 hieß es mit Tottenham gegen Liverpool.

"Kann ja keiner ahnen, dass der so gut ist", staunte Gunnar von Rocket Beans TV angesichts von Zanders überraschend starkem Gaming-Auftritt. Knoll, am ersten Tag noch als Zuschauer dabei, am Sonntag (14.7.) ab 16 Uhr dann selbst am Controller, verfolgte wie alle anderen BesucherInnen gespannt die Spiele. "Da kann Knolli morgen dann mal zeigen, was er drauf hat. Ich werde morgen in der ersten Reihe sitzen und mir das genaz genau anschauen", übte der zweifach siegreiche Zander schon mal Druck auf den Teamkollegen aus. Gemeinsam traten Zander und Knoll anschließend dann noch in der 'FIFA-Ecke' des Festivals gegen Profi-Gamer Serkan Isak und Gunnar an und setzten sich mit 2:0 durch.

Community-Gewinner Klaas und Luca Zander klatschen auf ihren 2:0-Sieg ab.

Community-Gewinner Klaas und Luca Zander klatschen auf ihren 2:0-Sieg ab.

Am ersten Tag fanden gleich drei Panel-Talks statt. Zum Auftakt sprach Moderatorin M3lly mit Christin Matt (Gamedesignerin bei Innogames) und Der Olli (Influencer und Mitglied bei Doktorfroid) über das Thema "Arbeiten in der Gaming Industrie". Matt sprach von einem "wahnsinnig abwechslungsreichen Job" als Gamedesignerin und erzählte, dass der Einstieg bei größeren Firmen nicht mehr so leicht sei wie vor zehn Jahren. Der Olli wiederum berichtete davon, dass er nicht nur seiner Familie immer wieder erkläre müsse, dass er den ganzen Tag nicht Spiele zocke, sondern "froh sei", wenn er neben dem ganzen Produzieren "auch mal 30 Minuten zocken" könne. Im zweiten Panel-Talk diskutierten Prof. Dr. Roland Rosenstock (Universität Greifswald), Hans Jagnow (Präsident eSports Bund Deutschland e.V.) und Bruno Knollhorst (Leiter Werbung und HR Marketing bei der Techniker Krankenkasse) das Thema "Prof vs. Pro".

Im dritten und letzten Panel-Talk widmeten sich Leslie 'Farbenfuchs' Förtsch (Influencerin, Streamerin und Cosplayerin) und Gamerin Melanie Eilert im Gespräch mit Moderatorin M3lly dem Thema "Sexismus, Gleichberechtigung und Inklusion in der Gaming-Welt". Dabei berichtete die im Rollstuhl sitzende Eilert davon, "dass den Leuten gar nicht bewusst ist, dass auch Menschen mit Behinderung spielen". Das hätten die Spieleentwickler "nicht im Kopf". Menschen mit Behinderung seien "eher unsichtbar" und so müsse man laut Eilert "immer wieder an die Türen klopfen und sagen: "'Hey, uns gibt es auch noch!". Leslie 'Farbenfuchs' wiederum berichtete mit Blick auf die Gleichberechtigung von Frauen, dass sie überwiegend positive Rückmeldung beim Cosplay erhalten habe. Sie ermutigte unentschlossene Frauen, sich YouTube-Tutorials anzuschauen und aktiv Fragen zu stellen, um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen und die eigenen Ängste zu minimieren.

Zum Abschluss des ersten Festival-Tages folgen dann die musikalischen Highlights. Erst werden die Jungs von Soung of Games auftreten, zum Abschluss dann zudem noch Rapper Disarstar.

Ihr wollt den zweiten Tag des Festivals auf keinen Fall verpassen? Dann schaut am Sonntag (14.7.) am Millerntor vorbei! Los geht's um 13:30 Uhr, der Einlass erfolgt bereits um 13 Uhr. Tickets gibt's für 3 Euro, bzw. 6 Euro (VIP-Special-Ticket, Festival-Shirt inkl.). Zu gewinnen gibt es auch etwas. Spielt man sich erfolgreich an mindestens acht Gaming-Stationen durch, kann man Tickets in der congstar-Loge bei einem Heimspiel unserer Kiezkicker gewinnen.

(hb)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's