{} }
Zum Inhalt springen

"Bei den ersten Minuten auf dem Platz hatte ich eine Gänsehaut"

Im ersten Testspiel der Winter-Vorbereitung mussten sich unsere Kiezkicker dem belgischen Erstligisten RSC Charleroi mit 2:3 geschlagen geben. Nach dem Abpfiff blickte Cheftrainer Markus Kauczinski auf die 120 Minuten zurück. Neben Alex Meier, der bei seinem Einstand gleich treffen konnte, freute sich vor allem Marc Hornschuh. Der Abwehrspieler feierte nach 482 Tagen endlich sein Comeback im FCSP-Trikot.

"Es war ein Test mit Licht und Schatten. Wir hatten in beiden Halbzeiten gute und schlechte Phasen", resümierte Cheftrainer Markus Kauczinski zunächst allgemein, ehe er hinzufügte: "Eigentlich haben wir das Spiel nach der 2:0-Führung im Griff. Am Ende hat es mir nicht gefallen, dass wir uns noch zwei Tore eingefangen und wir das Spiel durch leichte Gegentreffer aus der Hand gegeben haben. Das ist unnötig und schade. Am Ende hat uns Charleroi etwas mehr unter Druck gesetzt wahrscheinlich verdient gewonnen."

Freuen konnte sich Kauczinski aber darüber, dass sich Alex Meier bei seinem Einstand gut präsentiert hatte. "Seine Leistung war ordentlich. Er hat gezeigt, dass er gefährlich ist", so Kauczinski, der betonte: "Man hat aber auch gesehen, dass wir uns aber insgesamt noch verbessern müssen und weniger Ballverluste, durch die unsere Stürmer viel laufen müssen, abstellen müssen."

Meier selbst freute sich erst einmal, dass die ersten 60 Minuten, in denen er auf dem Platz gestanden hatte, gewonnen wurden. "Natürlich ist es ein gutes Gefühl, mit den Jungs zu spielen und wenn man ein Tor schießt, ist es immer positiv. Beim Tor selbst hatte ich nach der guten Flanke und der starken Vorlage Glück, dass ich am zweiten Pfosten stand", so der 35-Jährige, der hinzufügte: "Ich brauche aber noch ein paar Spiele, um besser reinzukommen. Das ist nach einer längeren Pause aber normal. Je mehr Einheiten und Einsatzminuten ich habe, desto besser wird es. Es ist die Aufgabe von uns allen, mit nach hinten zu arbeiten. Das habe ich heute gemacht, so lange die Kraft da war. Ich denke, das war ganz ok."

Neben Meier hatte vor allem Marc Hornschuh richtig Grund zur Freude, feierte er gegen Charleroi endlich sein Comeback. Zuletzt hatte der Abwehrspieler am 16. September 2017 bei der 0:4-Heimniederlage gegen den FC Ingolstadt das braun-weiße Trikot getragen. "Auch wenn es schade ist, dass wir heute noch verloren haben, war es dennoch ein geiles Gefühl, wieder auf dem Platz zu stehen. Alleine die Abläufe vor dem Spiel mitzumachen und das Warmmachen mit dem Team waren super. Bei den ersten Minuten auf dem Platz hatte ich eine Gänsehaut", so Hornschuh nach dem Abpfiff. "Noch hat nicht alles perfekt funktioniert, das ist nach so langer Zeit kein Problem und normal. Ich bin einfach froh, wieder mitspielen zu dürfen. Ich musste vor dem Spiel erstmal schauen, ob meine Schienbeinschoner noch in der Kiste sind."

Wie Hornschuh selbst und alle Teamkollegen auch freute sich natürlich auch Kauczinski über Hornschuhs Comeback. "Wir freuen uns für Marc. Er hat ein gutes Comeback gefeiert. Im Training konnte er bereits andeuten, dass er gut am Ball ist und eine gute Übersicht hat. Wir schauen jetzt, wie er die Belastung wegsteckt und hoffen auf ein Ende der Leidenszeit. Es war ein erster Schritt", so unser Cheftrainer.

 

(hb/lf)

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin