Zum Inhalt springen

"Wir wollen weiter Spiele gewinnen, den Rest sehen wir dann"

Im Gespräch mit den Hamburger Journalisten nach dem 3:1-Erfolg beim VfL Bochum blickte ein gut gelaunter Cheftrainer Markus Kauczinski noch einmal auf das Spiel zurück. Dass seine Elf als Einheit aufgetreten war, hatte es dem 48-Jährigen besonders angetan.

„Nach drei Unentschieden in Folge bei heimstarken Bochumern auswärts so zu bestehen, fand ich richtig beeindruckend. Besonders die Art und Weise, wie die Jungs als Mannschaft zusammen gekämpft haben, gerade mit den Veränderungen in der Startelf. Die anderen sind eingesprungen und waren sofort da. Darüber freue ich mich am meisten“, war der Cheftrainer mit der kämpferischen und geschlossenen Mannschaftsleistung seiner Boys in Brown besonders zufrieden.

Dieser Teamspirit sei besonders wichtig, wenn man in der 2. Bundesliga erfolgreich sein will: „Alle Spiele sind eng. Auch wenn Fürth jetzt mal hoch verloren hat, hat das Team diese Saison schon bewiesen, welche Qualität im Kleeblatt steckt“, warnte der 48-Jährige vor dem kommenden Gegner, der zuletzt mit 0:5 gegen Aue verloren hatte. Beim Spiel am Sonnabend liege wieder ein hartes Stück Arbeit vor den Kiezkickern: „Fürth ist eine sehr geduldige Mannschaft. Das wird ein ganz anderes Spiel“, so Kauczinski.

Zwar stehe man in der Tabelle auf dem vierten Platz, in der aktuellen Phase der Saison sei noch nichts entschieden: „Im Dezember gibt es noch keine Aufstiegskandidaten. Mit Köln und HSV können sich die anderen Mannschaften am Ende wohl nicht messen. Dahinter gibt es ein Verfolgerfeld und da wollen wir so lange wie möglich dabeibleiben. Wir wollen weiter Spiele gewinnen, den Rest sehen wir dann. Dass wir momentan oben mit dabei sind, ist doch geil“, freute sich der Coach abschließend über die schöne Momentaufnahme.

 

(jk)

Foto: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin