{} }
Zum Inhalt springen

"Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel"

13 Siege fuhr der VfL Bochum im Kalenderjahr 2018 bislang ein. Kein Zweitligist war in dieser Kategorie erfolgreicher. Mit zwölf Dreiern folgen unsere Kiezkicker knapp dahinter. Nicht nur deshalb erwartet Cheftrainer Markus Kauczinski am Montag (10.12.) im Ruhrgebiet eine ganz enge Kiste.

Zu Beginn der Pressekonferenz verlas Cheftrainer Markus Kauczinski die Liste mit Ausfällen: Christopher Buchtmann (Muskelfaserriss), Richard Neudecker (Außenbandriss), Marvin Knoll (Zerrung), Daniel Buballa (Außenbandteilruptur) und Korbinian Müller (krank) stehen beim Gastspiel in Bochum nicht zur Verfügung: "Es ist gerade die typische Zeit für Verletzungen. Man merkt die Witterung und die Dauer der bisherigen Saison. Alle anderen Teams haben mit der Thematik zu tun – auch Bochum", stellte der Coach nüchtern fest.

Bei einigen Kiezkickern konnte der 48-Jährige Entwarnung geben: "Christopher Avevor hatte Schleimbeutelprobleme, da ist aber alles wieder in Ordnung. Johannes Flum hat nach überstandener Krankheit wieder normal trainiert. Mats Møller Dæhli ist Mitte der Woche wieder eingestiegen und hat gestern komplett trainiert. Mats wird auf den Punkt da sein. Man weiß, was man an ihm hat. Er muss aber topfit sein. Auch Dimitrios Diamantakos hat grünes Licht gegeben."

Für den Übungsleiter besonders knifflig wird die Besetzung der Linksverteidiger-Position: "Ich bin noch hin und hergerissen, wie ich Buba ersetze. Ich muss abwägen. Alternativen sind beispielsweise Yiyoung Park und Jan-Philipp Kalla. Jeremy Dudziak tut uns im Mittelfeld gut, kann aber auch hinten links zum Einsatz kommen. Wenn Jerry hinten links zum Einsatz kommt, sind Ersin Zehir und Bernd Nehrig Optionen."

Trotz des Personalpuzzles freut sich Chefrainer Markus Kauczinski auf das Auswärtsspiel im Ruhrgebiet: "Das ist ein richtiges Verfolgerduell. Es gilt, oben dranzubleiben. Bochum ist heimstark, hat gute Techniker wie Lukas Hinterseer, den ich sehr schätze. Der VfL ähnelt uns von der Art zu spielen. Ich erwarte ein ausgeglichenes Spiel, ein Spiel auf Augenhöhe. Nach drei Punkteteilungen in Folge wollen wir wieder gewinnen. Wenn alle Jungs, die auf dem Feld sind, alles geben – und davon bin ich überzeugt – können wir dort etwas mitnehmen. Wir müssen aber Dinge in beide Richtungen besser machen", so der 48-Jährige abschließend.

Wer die Boys in Brown noch spontan an der Castroper Straße unterstützen will, kann sich am Montag (10.12.) ab 18:30 Uhr an der Gästekasse mit Sitzplatzkarten eindecken. 1.000 Tickets sind noch zu haben.

(jk)

Fotos: Witters


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's