Zum Inhalt springen

Kauczinski: „Wir wollen Zuhause die Oberhand behalten“

Die Kiezkicker empfangen am Sonnabend (10.3.) Eintracht Braunschweig zum Gastspiel am Millerntor. Cheftrainer Markus Kauczinski sprach mit Hinblick auf die Begegnung während der Pressekonferenz über die Personalsituation und über die Stärken des Gegners. Außerdem äußerte sich Uwe Stöver zur geplanten Reise in die USA.

„Neben Waldemar Sobota steht auch Lasse Sobiech nicht zur Verfügung. Bei Lasse müssen wir weiterhin von Zeit zu Zeit schauen. Svend Brodersen ist umgeknickt und hat eine Kapselbandverletzung. Luca Zander laboriert nach wie vor an seiner Influenza und fällt ebenfalls aus.“, begann Kauczinski die Runde mit schlechten Nachrichten. Doch der Coach wusste auch Positives zu berichten: „Bernd Nehrig hat seine Sperre abgesessen und steht uns wieder zur Verfügung. Mats Møller Dæhli hat die letzten beiden Tage voll trainiert und ist ebenso einsatzfähig.“ Auch von zwei zuletzt Langzeitverletzten gab es gute Neuigkeiten: „Ryo Miyaichi hat heute zum ersten Mal die Hälfte des Mannschaftstrainings mitgemacht und Christopher Buchtmann konnte gestern einen teilaktiven Teil im Training absolvieren. Beide sind jedoch noch kein Thema für das Spiel am Sonnabend.“

Während der 48-Jährige bei der Aufstellung im offensiven Bereich noch alles offen ließ, legte er sich in der Innenverteidigung bereits fest: „Philipp Ziereis wird spielen. Er hat sich seinen Einsatz verdient.“ Außerdem freute sich der Übungsleiter über die gezogene Vertragsoption bei Jeremy Dudziak: „Jeremy hat sich sehr gut entwickelt. Er hat ganz viel Potenzial und ich bin sehr zufrieden mit ihm. Im Moment ist er fester Bestandteil der Mannschaft im Mittelfeld und hat dort eine Lücke im offensiven Bereich geschlossen.“

Die Lieberknecht-Elf charakterisierte Kauczinski als unbequemen Kontrahenten: „Uns erwartet mit Eintracht Braunschweig ein zweikampfstarker Gegner, der auch Höhen und Tiefen hinter sich hat. Sie sind sehr aggressiv und kompakt und werden uns alles abverlangen.“ Dennoch blickte er zuversichtlich auf das Duell: „Wir müssen die Aggressivität hochhalten und in die Zweikämpfe gehen. Natürlich wollen wir Zuhause die Oberhand behalten. Das letzte Heimergebnis gegen Kiel war sehr positiv, das wollen wir im Kopf behalten.“

Im Anschluss sagte Uwe Stöver, Geschäftsleiter Sport, zur im Mai anstehenden USA-Fahrt: „Die Reise ist für uns wichtig und richtig. Dennoch ist sie unseren Zielen bis zum Saisonende untergeordnet. Für uns liegt der Fokus bis dahin nur auf der sportlichen Ausrichtung Klassenerhalt.“ Der Sportchef erklärte darüber hinaus die Ziele der Reise: „Vor Ort wollen wir neben der sportlichen Auseinandersetzung auch die gesellschaftspolitischen Aspekte wie den Austausch mit unseren Partnern und Fanclubs ins Auge fassen. Eine Rolle spielt auch der Solidaritätsgedanke gegenüber anderen Vereinen und der DFL, in dessen Rahmen wir den deutschen Fußball als Zweitligist in Amerika vertreten wollen.“ Auch die freie Zeit der Profis werde nicht darunter leiden: „Die Spieler werden in diesem Jahr sogar etwas mehr Urlaub als im letzten Jahr haben.“ Markus Kauczinski freute sich ebenfalls auf den Trip: „In der USA-Reise steckt ganz viel drin, ich finde das ist ein interessanter Mix.“

(jh)

Foto: Eibner

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin