{} }
Zum Inhalt springen

Roger Stilz verlässt den FC St. Pauli

Der FC St. Pauli und Roger Stilz, Sportlicher Leiter des Nachwuchsleistungszentrums (NLZ), haben sich auf eine vorzeitige Vertragsauflösung geeinigt. Der 43-Jährige hatte die Verantwortlichen der Braun-Weißen kurz vor dem Jahreswechsel um die sofortige Auflösung seines Vertrages gebeten, um sich einer neuen Herausforderung beim belgischen Erstligisten Waasland-Beveren widmen zu können. Diesem Wunsch haben die Vereinsverantwortlichen entsprochen. Benjamin Liedtke (Sportlicher Leiter der U15 bis U10) wird die sportliche Leitung des NLZ kommissarisch übernehmen.

Roger Stilz war seit Juni 2016 als NLZ-Leiter beim FC St. Pauli tätig und war maßgeblich an der positiven Entwicklung der Talentförderung und -entwicklung beteiligt. Unter anderem war er verantwortlich, dass das Nachwuchsleistungszentrum in Bereichen wie Sportpsychologie, Athletik, Videoanalyse, Torwarttraining und Administration professioneller aufgestellt wurde. Zudem nahm in seiner Amtszeit die Durchlässigkeit der Talente zu den Profis erheblich zu. 

Stimmen zur Vertragsauflösung:

Präsident Oke Göttlich: "Roger Stilz ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, eine neue Herausforderung annehmen zu können. Wir bedauern seine Entscheidung sehr, respektieren aber natürlich seinen ausdrücklichen Wunsch, den nächsten Karriereschritt gehen zu wollen. Roger hat mit seiner Hingabe und Fachkompetenz viel im NLZ bewegt und vorangetrieben. Wir wünschen ihm für seine weitere Karriere alles erdenklich Gute und danken ihm für seinen Einsatz beim FC St. Pauli."

Sportchef Andreas Bornemann: "Ich kann nachvollziehen, dass Roger Stilz die Chance ergreifen möchte, als Sportlicher Leiter agieren zu können. Deshalb haben wir auch seinem Wunsch entsprochen, den Vertrag vorzeitig aufzulösen. Die Kommissarische Leitung des NLZ wird Benjamin Liedtke übernehmen. Benjamin war in den vergangenen Jahren eng in die Arbeit von Roger Stilz eingebunden und kennt alle Abläufe."

Roger Stilz: "Ich habe intensive, interessante und inspirierende viereinhalb Jahre beim FC St. Pauli verbringen dürfen. Keinen Tag davon möchte ich missen. Ich möchte mich beim Verein, bei Oke Göttlich und Andreas Bornemann für die vergangenen Jahre und die unkomplizierten Gespräche in den vergangenen Tagen bedanken. Ein großer Dank gilt auch meinen Mitarbeiter*innen im NLZ – ein tolles Team, das mir viel gegeben hat. Des Weiteren möchte ich mich bei allen AFM-Mitgliedern, insbesondere beim AFM-Vorstand, für die stets konstruktive Zusammenarbeit bedanken. Die Herausforderung in Beveren anzunehmen, ist eine bewusste Entscheidung. Es war mein Wunsch, den nächsten Schritt im Ausland, an einem neuen Ort, in einem spannenden Fußballland zu machen. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe."

 

Fotos: Witters

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's