{} }
Zum Inhalt springen

Matthäus Witt neuer Torwarttrainer im NLZ

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des FC St. Pauli vermeldet einen Zugang im Trainerteam: Der 28-jährige Matthäus Witt wird ab sofort die Keeper unserer U23, U19, U17 und U16 betreuen.

Witt ist kein Unbekannter an der Techniker Werft an der Kollaustraße, er fungierte bereits in den Jahren 2013 bis 2016 als Torwartentwickler bei den Braun-Weißen. Und zwar im Bereich der U16 bis U12. Im zurückliegenden Sommer suchte er beim Halleschen FC in der 3. Liga eine neue Herausforderung, aus persönlichen Gründen kehrte der gebürtige Lübecker allerdings im Herbst wieder in den heimischen Norden zurück. Witts Vertrag ist bis Sommer 2018 datiert.

„Matthäus war unser Wunschkandidat. Mit ihm haben wir einen Mann für uns gewinnen können, der unsere Abläufe, die Menschen und die Vereinskultur kennt. Zudem hat er in Halle die erste fußballerische Erfahrung außerhalb Hamburgs gesammelt, was meiner Meinung nach für die Persönlichkeitsentwicklung auch immer wichtig ist“, erklärt Roger Stilz, Sportlicher Leiter unseres NLZ. „Ich bin fest davon überzeugt, dass wir mit dem Ideengeber Mathias Hain in der Lizenzmannschaft, Matthäus Witt auf der Stufe der U16 bis U23 und Mirco Weiß in der U15 bis U12 in der Torwartausbildung gut aufgestellt sind. Wir haben mit Stefan Rakocevic und Tim Burgemeister in der U19, mit Leon Schmidt in der U17 und auch Gian-Luca Graefe in der U16 vier Torhüter in unseren Reihen, die aktuell ihr Talent andeuten. Sie und alle anderen erhalten mit unseren Spezialtrainern eine gute Betreuung“, fügte Stilz hinzu.

„Ich freue mich sehr, dass die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte nach einem kurzen Intermezzo geklappt hat“, stellt Matthäus Witt erfreut klar. „Das NLZ befindet sich gerade in einer dynamischen Entwicklung. Ich bin froh an diesem Prozess teilhaben zu dürfen und die Entwicklung der jungen Torwarttalente zu begleiten“, sagt Witt.

 

(hb)

Foto: FC St. Pauli


Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's