Zum Inhalt springen

Max Augustin präsentiert seinen WM-Spinnaker

Der Jolly Roger macht wieder die Weltmeere unsicher. Kurz vor dem Beginn der Offshore Segel-WM in Den Haag (vom 12. bis 20. Juli) hat der 25-Jährige den Spinnaker präsentiert, mit dem er der Konkurrenz das Fürchten lernen will.

Bei einem Spinnaker handelt es sich um ein großes, besonders bauchig geschnittenes Segel aus leichtem Tuch, das bei einem „Vor dem Wind“-Kurs, also bei Rückenwind, gesetzt wird: „Es handelt sich quasi um den Turbo eines Bootes, den man nach der Wende einsetzen kann“, erklärt Max Augustin bei der Präsentation seines besonderen Spinnakers am Millerntor.

Auf 85 Quadratmeter schwarzen Segeltuchs wird der Jolly Roger ab Donnerstag (12.7.) bei der WM vertreten sein, hoffentlich möglichst oft an der Spitze des Klassements. „Die Idee für den Spinnaker hatte ich schon länger, auch weil der Verein durch das Viertel eine direkte Verbindung zum Hafen und zum Wasser hat. Als wir dann mal mit schwarzen Segeln unterwegs waren, dachte ich mir: ‚Den St. Pauli-Totenkopf da drauf. Das passt doch!’ Ich freue mich sehr, dass es jetzt geklappt hat“, schwärmt der bekennenden Fan unserer Kiezkicker.

Im Rahmen unserer Kooperation werden wir berichten, wie sich Max und seine Crew mit ihrem Boot H.E.AT. bei der Offshore Segel WM schlagen.

Denn man tau!

 

(jk)

Fotos: FC St. Pauli

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-