{} }
Zum Inhalt springen

Schultz: "Am Ende stehen wir da, wo wir hingehören"

In dieser Saison hat sich der FC St. Pauli in beiden Nord-Bundesligen etabliert. Unsere U17 steigerte sich in dieser Spielzeit nach einem durchwachsenen Start und belegte am Ende einen guten siebten Platz. Im Fazit zur abgelaufenen Runde schätzte Cheftrainer Timo Schultz die Leistung seiner Schützlinge ein.

Der Weg auf die schlussendliche Platzierung war lange jedoch sehr steinig. Die U17 fand sich in der Anfangsphase der Saison 2017/18 nicht so gut zurecht und holte bei 0:12-Toren aus den ersten vier Heimspielen nur einen Punkt. Mit diesem Start war Cheftrainer Timo Schultz zum damaligen Zeitpunkt natürlich nicht zufrieden, wusste aus seiner Erfahrung der vorherigen Jahre allerdings über die Gründe. „In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass wir immer ein wenig Zeit brauchen, um in der U17-Bundesliga anzukommen“, verriet der Ex-Profi.

Für Schultz selbst bot diese Saison eine ganz besondere Aufgabe. „Schulle“ nahm seit Juni 2017 am 64. Fußball-Lehrer-Lehrgang des DFB an der Sportschule in Hennef teil, weswegen er über weite Strecken der Runde mit einer Doppelbelastung arbeiten musste. Im März erntete der 40-Jährige für die harte Arbeit die Lorbeeren und absolvierte die Ausbildung zum Fußball-Lehrer. Außerdem baute der ehemalige FCSP-Profi dadurch einige Inhalte im Training mit seiner U17 ein. „Beim Lehrgang hat man seine eigene Philosophie, sein eigenes Konzept erarbeitet, was ich auch in der Planung für die kommende Saison an meine Mannschaft bringen möchte.“

In der Rückrunde stand für die Kiezkicker der Klassenerhalt vorzeitig fest, sodass sie sich darauf fokussieren konnten, „best of the rest“ hinter dem fünfköpfigen Spitzenquintett zu werden. Die Boys in Brown erspielten sich zwar immer wieder ihre Punkte, doch schafften es letztlich nicht mehr, am Konkurrenten von Hannover 96 vorbeizuziehen. „Wir wären natürlich gerne Sechster geworden. Am Ende stehen wir da, wo wir hingehören“, bewertete Schultz die Schlussplatzierung. Die gute Saison wollten die Kiezkicker mit dem Pokalsieg abrunden, im Derby gegen die "Rothosen" mussten die Boys in Brown nach zwischenzeitlicher 2:1-Führung einräumen, dass sich der Stadtrivale verdient mit 4:2 durchgesetzt hatte.

Dennoch kann unsere U17 auch auf positive Zeichen blicken, auch weil mit Leon Flach ein U17-Spieler bereits einen Profivertrag unterschrieb. Mit der Entwicklung seiner Schützlinge ging Cheftrainer Schultz mitunter aber kritisch um. „Einige haben sich gut entwickelt, andere jedoch weniger. Deswegen haben wir uns dafür entschieden, mehr als zehn Spieler nicht in die U19 zu übernehmen“, erklärte der Fußball-Lehrer, der in der kommenden Saison die U19 übernehmen wird.

 

(ms)

Foto: Stefan Groenveld

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
bwin
Jack Daniel's