Zum Inhalt springen

U17-Coach Schultz: „Unser Anspruch muss es sein, jedes Spiel zu gewinnen“

Mitte Dezember besiegte unsere U17 Holstein Kiel mit 3:1 und verabschiedete sich als Tabellensiebter in die Winterpause. Kurz vor Weihnachten blickte Coach Timo Schultz auf den bisherigen Saisonverlauf zurück. Mit den Auftritten seiner Talente war er durchweg zufrieden, mit der Punkteausbeute dafür nicht ganz. In der Rückrunde wollen die Kiezkicker konstanter punkten und in der Tabelle den einen oder anderen Platz gutmachen.

„Es ist in jedem Jahr der Fall, dass fast die ganze Mannschaft ausgetauscht wird und ein neuer Jahrgang nachrückt“, stellte U17-Cheftrainer Timo Schultz mit Blick auf den Beginn der neuen Spielzeit im Sommer klar. Vier Talente jüngeren Jahrgangs gehörten im Vorjahr bereits dem Kader an, der am Ende der Vorsaison einen guten sechsten Platz erreicht hatte.

„Wir hatten mit Blick auf die Ergebnisse ein paar Startschwierigkeiten. Wir haben spielerisch zwar stets überzeugt, unsere Überlegenheit konnten wir aber nicht in mehr Punkte ummünzen“, merkte Schulle an. Die Auftaktpartie gegen Leipzig endete nach 2:0-Führung noch unglücklich mit 2:3, die Gastspiele in Dresden und Kiel endeten jeweils 2:2. Nach dem ersten Sieg gegen Niendorf (1:0) folgte ein 2:3 in Wolfsburg und zwei Remis gegen Union Berlin (1:1) und gegen die „Rothosen“ (2:2). „Späte Gegentore haben dafür gesorgt, dass wir in der ersten Hälfte der Hinrunde zu viele Unentschieden geholt haben“, ärgerte sich der 39-Jährige rückblickend.

In der zweiten Hälfte der Hinrunde lief es für die Braun-Weißen dann aber besser. Fünf Siege aus acht Spielen fuhren die Kiezkicker ein und so kletterten sie im Tableau auf Rang sieben. Beim Tabellenzweiten Leipzig siegte die U17 mit 2:1 und revanchierte sich so für die unglückliche Hinspiel-Niederlage. Beim souveränen Spitzenreiter Werder Bremen unterlag die Schultz-Elf in doppelter Unterzahl und nach einem fragwürdigen Strafstoßtor knapp mit 0:1.

„Keine Mannschaft war besser als wir“, lobte Schulle die Auftritte seiner Mannschaft. „Man darf sich nicht immer hinter der Entwicklung verstecken, sondern muss auch Ergebnisse einfahren. Das ist zuletzt besser gewesen, aber noch nicht immer so, wie ich mir das vorstelle“, stellte der U17-Cheftrainer klar. Als Beispiel nannte der 39-Jährige die 0:2-Heimpleite im vorletzten Spiel des Jahres gegen Dynamo Dresden: „Da hatten wir wie in so vielen Spielen 80 Prozent Ballbesitz, aber der Ball wollte einfach nicht rein.“

In der Spitze und auch Breite habe Schultz einen richtig guten Kader zusammen und so haben sich die Braun-Weißen für die Rückrunde noch viel vorgenommen. In der Tabelle soll es weiter nach oben gehen, so Schultz: „Unser klares Ziel ist es, besser als in der letzten Saison zu sein. Im Vorjahr waren wir Sechster.“ Heißt: Platz fünf oder besser soll’s werden. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen TeBe Berlin, das Anfang Februar ausgetragen wird, würde unserer U17 der Sprung auf den vierten Rang gelingen. „Wir wollen nicht nur die Partie gegen Berlin gewinnen. Unser Anspruch muss es sein, jedes Spiel zu gewinnen. Das muss bei den Jungs in den Kopf rein“, so Schulle abschließend.

 

(hb)

Foto: Jan Weymar

 

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
BetWay
Under Armour
Levi's
ok.-