Zum Inhalt springen

„Bei solch einer Wahl teilzunehmen, ist etwas ganz Besonderes“

Serdal Celebi hat bereits Historisches geschafft. Sein Treffer im DM-Finale gegen den MTV Stuttgart im August 2018 ging als erstes Tor des Monats eines blinden Fußballers in die Geschichtsbücher der ARD Sportschau ein. Seit Dienstagabend (15.1.) und noch bis Sonntagabend (27.1.) läuft die Wahl zum Tor des Jahres 2018 und da darf Celebis Treffer natürlich nicht fehlen. Um die namhafte Konkurrenz weiß unser Blindenfußballer, chancenlos sieht er sich aber nicht. Mit der Unterstützung der FCSP-Fans hofft Celebi, sich erneut in die Geschichtsbücher eintragen zu können.

"Ich bin schon ein bisschen aufgeregt. Bei solch einer Wahl teilzunehmen, ist etwas ganz Besonderes. Das erlebst du als Blindenfußballer nur einmal", so Serdal Celebi wenige Tage vor dem Ende der Abstimmung zur Wahl zum Tor des Jahres 2018 der ARD Sportschau. Die noch bis Sonntagabend (27.1., 23:59 Uhr) laufende Wahl, sie ist eine ganz besondere für den Torschützen des Monats August 2018: "Wenn man die Liste durchgeht, kommen Tore von Toni Kroos und Marcel Risse und danach kommt Serdal Celebi. Da sage ich mir: ‚Hallo, wo bist Du da gelandet? Was ist das denn jetzt?!‘ Die anderen sind Profis, die Millionen verdienen, und ich spiele in meiner Freizeit Blindenfußball. Es ist schon Wahnsinn, in einem Wettbewerb mit solchen Leuten dabei zu sein."

Dank der Audiodeskription der ARD Sportschau konnte sich Celebi die elf weiteren Treffer anhören. "Es sind wirklich viele schöne Tore dabei", weiß Celebi zu berichten. Durchaus selbstbewusst fügt er aber hinzu: "Mein Tor ist auch etwas Besonderes." Als einziger Nicht-Profi ist er bei der Wahl dabei, chancenlos sieht sich Celebi aber nicht, wenngleich er erzählt: "Es gibt Leute, die sagen, ich hätte bei der Konkurrenz keine Chance. Die sagen auch, dass ich mir keine großen Hoffnungen machen soll, die Wahl zu gewinnen."

Solche Aussagen machen Celebi wenig aus. "Ich hoffe auf die zahlreiche Unterstützung der FCSP-Community, die mich schon bei der Wahl zum Tor des Monats und bei der Wahl zum NDR-Nordsportler des Jahres super unterstützt hat", so Celebi, der bei facebook sogar Nachrichten von St. Pauli-Fans aus Kanada erhalten hat. "Sie haben mir geschrieben, dass sie mir die Daumen drücken", freut sich der 34-jährige Physiotherapeut über den Zuspruch von Übersee.

Serdal Celebi und Trainer Wolf Schmidt nach dem verlorenen DM-Finale gegen den MTV Stuttgart.

Serdal Celebi und Trainer Wolf Schmidt nach dem verlorenen DM-Finale gegen den MTV Stuttgart.

Um sich gegen die namhafte Konkurrenz durchzusetzen, wird jede Stimme wichtig sein. "Ich habe versucht, all meine Kontakte zu aktivieren", so Celebi, der unter anderem von Ex-Kiezkicker Ivan Klasnic Unterstützung erhält. "Mit Ivan habe ich bei WhatsApp geschrieben. Er will in den sozialen Medien Werbung für mein Tor machen", erzählt Celebi, der sich nicht nur auf Ivans Unterstützung bauen kann. "Nach dem Training am Dienstagabend bin ich auf dem Weg nach Hause in einen Kiosk rein. Die Verkäuferin sagte, dass sie mich kennt, dass sie mein Tor im TV gesehen hat. Ich meinte zu ihr, dass sie für mich abstimmen kann. Sie hat ihr Handy ausgeholt und sofort für mich abgestimmt. Das ist schon geil", freut sich unser Kiezkicker über die spontane Unterstützung und die seit August gewonnene Popularität. Diese würde nochmals steigen, sollte Celebi die Wahl zum Tor des Jahres gewinnen.

In der Geschichte der seit 1971 durchgeführten Wahl zum Tor des Jahres steht nach Rüdiger Wenzel (1989), Felix Luz (2005), Julian Koch (2014) und Cenk Sahin (2016) nun zum fünften Mal ein Tor eines St. Paulianers in der Auswahl. Wird Celebi als erster Kiezkicker und auch erster blinder Fußballer die Wahl gewinnen? "Sollte ich mich gegen die große Konkurrenz durchsetzen, würde ich mich natürlich tierisch freuen", so der 34-Jährige, der hinzufügt: „Blindenfußball und der Name Serdal Celebi würden dann beim FC St. Pauli in die Geschichte eingehen. Zudem würde der Blindenfußball noch mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung erfahren."

Ob Celebi mit seinem Tor in die Geschichtsbücher des FC St. Pauli und der ARD Sportschau eingetragen werden kann, wird sich am Sonnabend (2.2.) zeigen. Dann wird der Sieger der Wahl in der ARD Sportschau (Sendungsbeginn: 18 Uhr) bekanntgegeben. Erst einmal heißt es aber: Stimmt für Serdal ab!

Hier geht’s zur Online-Abstimmung: KLICK!

Telefonisch könnt Ihr auch unter der 01371-3690-08 anrufen und für Celebis Tor abstimmen.

Celebis Tor im Video: KLICK!

Alle zwölf Tore im Video: KLICK!

Serdal mit seiner Medaille für das Tor des Monats August. Wird er Anfang Februar auch die Medaille für das Tor des Jahres in den Händen halten?

Serdal mit seiner Medaille für das Tor des Monats August. Wird er Anfang Februar auch die Medaille für das Tor des Jahres in den Händen halten?

(hb)

Fotos: Witters / Carsten Kobow / Stefan Groenveld

Anzeige

Congstar
Under Armour
Astra
Levi's
Under Armour
ok.-
bwin